Titelaufnahme

Titel
The Self-Concept of Israeli Women in the Military Service
Weitere Titel
The Self-Concept of Israeli Women in the Military Service
Verfasser/ VerfasserinLorenz, Linda Eva
Begutachter / BegutachterinOates-Indruchová, Libora
ErschienenGraz, 2019
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2019
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-138879 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The Self-Concept of Israeli Women in the Military Service [0.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Einzigartigkeit des Wehrdienstes für israelische Frauen stellt eine repräsentative Forschungsthematik dar, welche bislang bereits aus verschiedenen Blickwinkeln diskutiert wurde. Diese Arbeit geht jedoch der Frage nach, ob und inwiefern der Wehrdienst das Selbstkonzept israelischer Frauen beeinflusst. Dabei bedient sich diese Forschungsarbeit einer interdisziplinären Herangehensweise. Der Fokus liegt dabei auf dem Selbstkonzept dieser Frauen und verbindet sich mit soziologischen Aspekten und Perspektiven aus den Geschlechterstudien. Mittels narrativer Interviews und der “Thematic Analysis” Methode wird die Forschungsfrage mithilfe einer qualitativen Forschung beantwortet. Im Fokus steht die Retrospektive der befragten Frauen. Dabei greift diese Arbeit auf Erinnerungen aus der Zeit vor, während und nach dem Wehrdienst zurück. Die Stichprobe besteht aus zehn israelischen Frauen im Alter von 24-40 Jahren, die ihren Wehrdienst bereits absolviert haben. Ich gehe in diesem Zusammenhang davon aus, dass der Wehrdienst (1) das Selbstbewusstsein und den Selbstwert der Frauen stärkt, (2) ihr Selbstkonzept beeinflusst und (3) das Selbstkonzept von einem männlich geprägten Umfeld geprägt wird, an welches sich die Frauen anpassen anpassen. Die Analyse der Interviews arbeitet vier wesentliche Themen heraus: das Bestreben den Wehrdienst wichtig, interessant und/oder bedeutsam zu gestalten; sich an die männliche Struktur der Armee anzupassen; Kompensations-Strategien zu entwickeln, um die Macht des Militärs auszugleichen sowie persönliche Veränderungen und Herausforderungen nach dem Wehrdienst. Diese Themen gliedern die Analyse in vier Kapitel, in welchen signifikante Aussagen der Interviewten näher erörtert werden und zu einer Quintessenz hinführen. Diese Arbeit bildet eine Grundlage für zukünftige Forschungen und gibt einen Überblick über das Selbstkonzept und die Selbstwahrnehmung israelischer Frauen nach ihrem Wehrdienst.

Zusammenfassung (Englisch)

The unique status of Israeli women who perform their mandatory military service represents a topic of considerable research interest, which has already been discussed in different ways and from different perspectives. However, this paper analyzes the question of whether and to what extent the military service influences the self-concept of Israeli women. The approach of this dissertation is an interdisciplinary one with the focus of the women's own self-concept combined with sociological approaches and a perspective of Gender studies. Via narrative interviews and the thematic analysis method the research question is answered using qualitative research which works with retrospective memories about the time before, during and after the army. The sample are ten Israeli women between the ages of 24 and 40 who have completed their military service. I argue that the service (1) strengthens the self-esteem and self-confidence of Israeli women, (2) influences their self-concept in a sustainable way and (3) the self-concept is influenced by a male environment that the women must adapt to. The analysis produces four themes: (1) the effort to make the military service important, meaningful and/or interesting, (2) adapting to the male structure of the army, (3) compensation strategies in relation to the army's power and personal changes and (4) challenges after army service. These themes structure the analysis in four chapters which contain quotes of the narrative interviews and lead to the final discussion. This thesis builds a foundation for further research and provides an overview of the self-concept and the self-perception of Israeli women who have served in the army.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 1 mal heruntergeladen.