Bibliographic Metadata

Title
Anleihenratings - Stand-alone vs. All-in / Michael Kriegl, Bakk.
Additional Titles
Bond rating - stand alone vs. all-in
AuthorKriegl, Michael Wolfgang
CensorFischer, Edwin
PublishedGraz, September 2018
Descriptionv, 87 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2018
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Anleihe / Rating
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-137903 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Anleihenratings - Stand-alone vs. All-in [1.71 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Verschiedene Krisen in der Vergangenheit zeigten, wie schwer es Investoren und Anlegern ist, die Risiken der Investments richtig zu bewerten. Zur Unterstützung der Anleger und Verbesserung der Risikoeinschätzung haben sich Ratingagenturen entwickelt. Nicht zuletzt durch die Finanzkrise ab 2007 zeigte sich, dass potenzielle Hilfe von externer Seite ein bedeutender Faktor für ein Rating ist. Wichtige Fragen, die sich stellen, sind: Wie wird von den Ratingagenturen eine mögliche externe Hilfeleistung berücksichtigt und wie wirkt sich diese auf die Gesamtbeurteilung aus? In dieser Arbeit wird auf die drei führenden Ratingagenturen eingegangen, da diese untereinander einen Großteil des Marktes aufteilen. Analysiert wurden Staats-, Banken- und Unternehmensanleihen. Die zentralen Fragestellungen sind, welchen Unterschied es zwischen dem Stand-alone- und dem All-in-Rating bei Staats-, Banken- und Unternehmensanleihen gibt, welche Einflussfaktoren laut Ratingagenturen eine entscheidende Rolle spielen und welche in der Praxis tatsächlich nachgewiesen werden konnten . Beim Stand-alone-Rating handelt es sich um eine Bewertung der intrinsischen Stärken eines Unternehmens oder eines Staates. Beim All-in-Rating werden potenzielle externe Einflüsse oder Hilfeleistungen berücksichtigt. Zu Beginn werden die Grundlagen von Anleihen und Anleiheninvestments dargestellt. Anschließend erfolgt eine Darstellung verschiedener Haftungsformen, welche in Österreich gängig sind, da diese für eine mögliche externe Unterstützung von Bedeutung sind. Dem anschließend folgt eine Darstellung des Ratingsverlaufs von Staats-, Banken- und Unternehmensanleihen. Dabei wird auf die Ratingmethodik der Agenturen sowie auf die Einflussfaktoren eingegangen. Zu allen Anleihenarten werden aktuelle Studien aufbereitet. Im Anschluss daran erfolgt eine Darstellung von Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Ratingmethodiken sowie eine abschließende Zusammenfassung.

Abstract (English)

Various financial crises in the past have shown how difficult it is for investors to correctly assess the risks of their investments. Rating agencies developed to support investors and improve risk assessment. With the financial crisis commencing in 2007, it became clear that potential help from external parties is an important factor for a rating. Important questions that arise are: How are rating agencies taking possible external help into account and how does this affect the overall assessment? This paper looks at the three leading rating agencies, as they share a large part of the market among themselves. Government, bank and corporate bonds are being analysed. The central question concerns the difference between stand-alone and all-in rating for governments, banks and corporate bonds. Moreover, which influencing factors play a decisive role according to rating agencies and which of these have actually been proven in practice. A stand-alone rating is an evaluation of the intrinsic strengths of a company, a bank or a state. The all-in rating takes potential external influences or assistance into account. At the beginning of this thesis, the fundamentals of bonds and bond investments are presented. In addition, the various rating scales are presented. Subsequently, different forms of liability, which are common in Austria, are discussed, as they form a significant factor in potential external support. This is followed by a presentation of the rating development of governments, banks and corporate bonds. The rating methodology of the agencies and the influencing factors they acknowledge form another part of this paper. Current studies are discussed for all bond types, to show which influencing factors are used in practice. The final part of this thesis is formed by a thorough comparison of rating methodologies and a concluding summary of the discussed topic.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 1 times.