Titelaufnahme

Titel
VISTA MARE. Die Darstellung des Meeres bei Matilde Serao
Weitere Titel
VISTA MARE. Matilde Serao's presentation of the sea
Verfasser/ VerfasserinEibenberger, Julia
Begutachter / BegutachterinSchneider, Steffen
ErschienenGraz, 2019
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2019
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-137849 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
VISTA MARE. Die Darstellung des Meeres bei Matilde Serao [1.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Meer, wie es Matilde Serao in einigen ihrer Werke darstellt, entspricht der These dieser Arbeit nach einem bedeutungstragenden und semantisierten Erzählbaustein. Unter der Semantisierung von erzählerisch dargestellten Räumen versteht man, dass diese Räume nicht lediglich als Dekor- oder Hintergrundelemente einer Erzählung betrachtet werden, sondern als bedeutungstragend erachtet werden. Vor allem in den für diese Arbeit ausgewählten Werken Matilde Seraos entsprechen erzählerisch erzeugte Raumelemente, wie beispielsweise das Meer, bedeutungstragenden Erzählelementen. Die vorliegende Arbeit ist inhaltlich zweigeteilt und setzt sich aus einem theoretischen und einem interpretativen Teil zusammen. Der erste Teil leitet in zentrale Fragestellungen der literaturwissenschaftlichen Raumtheorie ein. In weiterer Folge werden vier für die vorliegende Arbeit ausgewählte literarische Raumelemente, nämlich Landschaft, Stadt, Meer und Grenze(n), unter der Zuhilfenahme von raumtheoretischen Modellen der Literaturwissenschaft näher betrachtet. Der zweite Teil ist der literarischen Darstellung des Meeres in vier ausgewählten Werken von Matilde Serao gewidmet. Ziel dieser Arbeit ist es, wie es bereits der Titel vista mare andeutet, eine facettenreiche Lektüre mit Meerblick darzubieten.

Zusammenfassung (Englisch)

The sea, as Matilde Serao describes it in some of her literary works, corresponds according to the assumption of this thesis to a significant and semanticized element of her narrations. Under the semanticization of narrative presented space shall be understood that space is not only a decorative or descriptive element of the narration but considered as a significant element of the narration. Particularly in Matilde Seraos literary works, which were selected for this thesis, narrative generated elements of space, such as, for example, the sea, are considered as significant elements for the narrations. The content of this thesis is divided into a theoretical and an interpretative part. The first part gives an introduction into central questions of the literary theory of semantic spaces. This first part informs also about the four following elements of literary space chosen for this thesis, which are landscape, city, sea and border(s). These four types were analysed referring to appropriate literary theories of semantic spaces. The second part concerns the presentation of the sea in four selected literary works by Matilde Serao. The research goal is, as the title vista mare of this thesis suggests, presenting a multifaceted reading with sea view.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 5 mal heruntergeladen.