Titelaufnahme

Titel
Sofonisba AnguissolaIhr Leben und ihr Werk:Portraits in Italien und Spanien
Weitere Titel
Sofonisba Anguissola Live and workThe portraits in Italy and Spain
Verfasser/ VerfasserinSchönbacher, Irmtraud Erika
Begutachter / BegutachterinLein, Edgar
ErschienenGraz, 2019
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2019
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-139138 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Sofonisba AnguissolaIhr Leben und ihr Werk:Portraits in Italien und Spanien [8.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sofonisba Anguissola Leben und Werk. Die Portraits in Italien und SpanienMag. Irmtraud SchönbacherAbstract Deutsch:Die vorliegende Arbeit zeichnet das Leben und die künstlerische Entwicklung der aus Cremona stammenden Adeligen Sofonisba Anguissola (1532-1625) in Italien und Spanien nach. Dargestellt werden ihre Prägung durch ihre Lehrer Bernardino Campi und Bernardino Gatti und ihre Weiterentwicklung am spanischen Hof, wo sie als Hofdame der Königin Isabella von Valois, aber auch als deren Zeichenlehrerin und Portraitistin wirkte. Auch die anderen Mitglieder des spanischen Hofes wurden von ihr portraitiert. Viele ihrer Gemälde wurden bislang anderen Hofmalern zugeschrieben, da sie ihre Werke aufgrund ihrer Stellung als Hofdame nicht signieren durfte.Durch die Verwendung der wissenschaftlichen Beiträge, die für die Kataloge der Ausstellung Sofonisba Anguissola und ihre Schwestern in Cremona 1994, Wien 1995 und Washington 1995 verfasst wurden, sowie auch einer darauf basierenden italienischen Dissertation und einer weiteren italienischen Publikation über Sofonisba Anguissola konnte ein neuer Blick auf die Arbeiten der Malerin, die in ihrer Zeit sehr bekannt war, geworfen werden.In ihren in Italien entstandenen Arbeiten kann man die Einflüsse der lombardischen Maler, aber auch den Einfluss Tizians und der florentinischen Schule erkennen. Dazu kommt ihre Freude am Experimentieren und an neuen Bildfindungen, die andere Maler angeregt haben könnten. Das prominenteste Beispiel ist ihre Zeichnung des Knaben, der von einem Krebs gebissen wurde, die sehr wahrscheinlich Caravaggio zu seinem Bildnis Knabe, der von einer Eidechse gebissen wurde inspiriert hat (Sofonisbas Zeichnung fand sich in Caravaggios Nachlass). Auch die Zusammenstellung von Menschen verschiedenen Standes und Alters fand Nachahmer. Die lebensnahen Portraits der Künstlerin berühren noch heute.Die Arbeit ist in die Abschnitte Italien Madrid Italien gegliedert. In dem Kapitel Lob und Kritik wird auch auf die Bewertung der künstlerischen Leistung Sofonisba Anguissolas eingegangen sowie auf Fehler und Irrtümer bei der Beurteilung der Werke und ihrer Schöpferin hingewiesen.Diese Arbeit würdigt eine Künstlerin, die im Wiener Katalog als die erste Malerin der Renaissance bezeichnet wurde.

Zusammenfassung (Englisch)

Sofonisba Anguissola Live and work. The portraits in Italy and Spain.Mag. Irmtraud SchönbacherThe here presented thesis is an approach to gain knowledge of the life and work of Sofonisba Anguissola (1532-1625). Born into an aristocratic family from Cremona, her life in Italy was influenced by her teachers Bernadino Campi and Bernadino Gatti. Furthermore she attained progress as artist at the Court of Spain where she as Lady in waiting to the Queen Isabella of Valois, acted as the Queenss drawing instructor as well as portrait-painter to her and to other members of the Court. So far many of her paintings were related to other court painters since according to her position at court she was not able to sign her own works.A new perspective at her work was gained with the use of scientific works such as Sofonisba Anguissola and her sisters, the exhibition catalogue for Cremona 1994, Vienna 1995 and Washington 1995 as well as an Italian dissertation based on the theme and an Italian publication about Sofonisba Anguissola, providing a new insight to the works of this painter, who in her time was well known.On hand her in Italy created works is the influence of lombardic painters, as well as the influence Tizians and the school of Florence easily recognisable. Her joy on experimenting and finding new images may have been encouraged other painters. The most apparent example, the drawing boy bitten by a crawfish, evidently inspired Caravaggio to his painting boy bitten by lizard (this drawing of Sofonisba was part of his heritage). She also found followers in the way she used groups of people of different standing and age.Up to this day people are moved by the way her figures are illuminated.This thesis is divided into Italy-Madrid-Italy, the chapter praise and critic is dedicated to Sofonisba Anguissolas evaluation, so as to errors, mistakes in relation to the evaluation of her work and the artist herself.The presented thesis could lead to more knowledge about the artist, who was titled to be the first female painter of the Renaissance.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 1 mal heruntergeladen.