Titelaufnahme

Titel
Children's literature : a translation analysis of Jeff Kinney's Diary of a Wimpy Kid / vorgelegt von Christina Haller
Verfasser/ VerfasserinHaller, Christina
Begutachter / BegutachterinPenz, Hermine
Erschienen2014
Umfang113 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kinney, Jeff <Diary of a wimpy kid> / Übersetzung / Deutsch / Slowenisch / Kinney, Jeff <Diary of a wimpy kid> / Übersetzung / Deutsch / Slowenisch / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-93606 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Children's literature [1.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem internationalen Bestseller "Diary of a Wimpy "(dt. Gregs Tagebuch) von Jeff Kinney und liefert Ergebnisse zu einer Analyse des englischen Originals und der deutschen und slowenischen Übersetzungen. Fragen bezüglich einer Tendenz zu Ziel- bzw. Ausgangstextorientiertheit während des Übersetzungsprozesses werden beantwortet. Die Normkonzepte von Gideon Toury und Andrew Chesterman dienen hierbei als Methodik, um zu überprüfen ob die Übersetzer bei der deutschen und slowenischen Übersetzung einer Strategie im Sinne einer adequacy/Adäquatheit oder acceptability/Akzeptierbarkeit nachgegangen sind. Das Hauptaugenmerk dieser Übersetzungsanalyse liegt hierbei auf den Veränderungen auf kultureller Ebene. Durch Javier Franco Aixélas Konzept der Culture Specific Items war es möglich, die unterschiedlichen Lösungsansätze für die Übersetzung von Eigennamen, Dialekten und Redewendungen, welche tief in der jeweiligen Kultur verankert sind und Schwierigkeiten beim Übersetzen bereiten, darzustellen. Generelle Herausforderungen beim Übersetzen von Büchern für eine so junge Leserschaft sind ebenfalls Teil der Diskussion. Weiters wird der essentielle Text/Bild-Bezug, der in fast jeder Form von Kinderliteratur vorherrschend ist, und seine Bedeutung für den Übersetzungsprozess beleuchtet. Für ein besseres Verständnis der Übersetzungsanalyse in der vorliegenden Arbeit werden Hintergrundinformationen zu den Forschungsansätzen und Konzepten von Vermeer, Reiss und Nord bereit gestellt, die sich als besonders wertvoll für die Übersetzungswissenschaft erwiesen haben. Durch einen Überblick über die Geschichte der amerikanischen Kinderliteratur, die Entwicklung des Verlagswesens in den Vereinigten Staaten und einer Kurzdarstellung der verschiedenen Genres der Kinderliteratur bietet diese Masterarbeit einen tieferen Einblick in dieses Gebiet und zeigt die ganze Komplexität dieses Themas auf.

Zusammenfassung (Englisch)

The focus of this present thesis is on the bestselling novel Diary of a Wimpy Kid by American author Jeff Kinney. It provides results on the analysis of the English original and its translations into German (Gregs Tagebuch) and Slovene (Dnevnik nabritega mulca). Questions of a possible tendency toward a source culture or target culture-oriented approach during the translation process are answered. Gideon Tourys and Andrew Chestermans norm concepts functioned as methodology to examine whether the German and Slovene translators of Diary of a Wimpy Kid followed the strategy of adequacy or acceptability. Special emphasis of the conducted translation analysis was on the changes on a cultural level. Javier Franco Aixélas concept of Culture Specific Items (CSI) was used to depict the different solutions concerning the translation of proper names, idioms and phrases that proofed to impose difficulties while transferring them into another language. Part of a further discussion were also more general challenges for translators that come with the translation of books for such a young readership. In addition to that, the text/picture relation, which can be found in almost every form of childrens literature, and its importance within a translation process was highlighted. For a better understanding of the translation analysis in this thesis, background information on the considerably valuable approaches and concepts in translation studies of Vermeer, Reiss and Nord, was given. The complexity of this topic is further shown through a general overview of the history of American childrens literature, the development of the publishing business in the United States and an outline of the various genres within the field.