Titelaufnahme

Titel
Tectonomorphic evolution of selected metamorphic complexes in the Arabian Nubian Shield / Mahmoud Mohamed Ali Hassan
Verfasser/ VerfasserinAli Hassan, Mahmoud Mohamed
Begutachter / BegutachterinStüwe, Kurt ; Hauzenberger, Christoph
Erschienen2014
Umfang171 S. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Arabisch-Nubischer Schild / Tektonik / Metamorphose / Arabisch-Nubischer Schild / Tektonik / Metamorphose / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-93527 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Tectonomorphic evolution of selected metamorphic complexes in the Arabian Nubian Shield [35.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Prozess der Gebirgsbildung beinhaltet mehrere tektonische Ereignisse. Der arabisch-nubische Schild entwickelte sich nach der Öffnung von Rodinia im Rahmen der Pan-Afrikanischen Orogenese mit einhergehender der Gondwana Kollision. Eine Möglichkeit die komplexe geologische Geschichte' zu dokumentieren, ist das Studium verschiedener geologischer Einheiten in verschiedenen Schlüsselbereichen eines Gebirges. Diese Arbeit beschreibt Stadien der Pan-Afrikanischen Entwicklung anhand von vier Schlüsselstellen. Insbesondere wird aufgezeigt, dass der Sa'al-Zaghra Komplex, Sinai, ein frühes Stadium der Metamorphose unter Dehnungstektonik, welches mit dem Auseinanderbrechen von Rodinia in Verbindung stehen könnte, aufweist. Geothermische Gradienten, die in dem Komplex bestimmt wurden, sind viel höher als jene, die an anderen metamorphen Komplexen von der Sinai dokumentiert wurden, die im Zuge der Gondwana Kollision metamorph überprägt wurden. Den Baladiyah Komplex, zeigt eine tektonische Entwicklung, die von mehreren Stadien der Exhumierung und Versenkung während der Gondwanakollision gekennzeichnet ist. Es konnten zwei metamorphe Ereignisse in einem generellen Kopressionssetting beobachtet werden (705-715 C; 5-5,6 kbar) und (635-670 C; 4-5 kbar). Im Hamadat Komplex wurden metamorphe Bedingungen bei einer maximalen Krustentiefe von 58 km mit einhergehender Aktivität der Ajjaj Scherzone (605-577 Ma) ermittelt. Die Intrusionsgesteine entlang der Qazaz-Ajjaj Scherzone dienten dazu, um die Veränderung der geochemischen Signatur einzelner Stufen der tektonik zu beschreiben. Der Wechsel von Kompressions- zu Dehnungstektonik geht mit dem Übergang von tholeiitischem, metaluminösem zu kalkalkalinem, metaluminös-peraluminischem. Anhand der beobachteten geochemischen Eigenschaften, änderte sich die Großtektonik von einem vulkanischen Bogen zu Intraplattenmagmatismus. Diese Änderung ist den Übergang eines kompressiven tektonischen Regimes mit I-Typ zu einem Dehnungs-regime mit A-Typ

Zusammenfassung (Englisch)

Orogenesis is typically a complex process comprising multiple tectonic stages. The Arabian-Nubian Shield developed after Rodinia break-up in the context of the Pan-African orogeny during the Gondwana collision and bears evidences for many such stages. One way to document this complicated geological history is to study geological units that define certain stages of the Pan-African evolution. This thesis describes four different stages during the Pan-African evolution using four key locations and subjects. In particular, it is shown that the Saal-Zaghra complex of Sinai records early stage of metamorphism and extensional deformation that related to the breakup of Rodinia. Geothermal gradients recorded in this complex are much higher than that documented in other complexes of Sinai referring Gondwana collision. The Baladiyah complex of Saudi Arabia records the tectonic evolution accompanying several cycles of exhumation and burial during Gondwana collision. Two compressional sub-stages recorded at upper amphibolite-facies (705-715 oC, 5.2-5.6 kbar) then peak metamorphic conditions of 635-670 oC and 4.2-5 kbar. The Hamadat complex was used to demonstrate metamorphic PT condition and the crustal depth at maximum depth of 58 km during the new confined activation period of the Ajjaj shear zone (605-577 Ma). The intrusive along the Qazaz-Ajjaj shear zone were used to detect the change in geochemical signature through the multiple stages of tectonism. The change from compressional to extensional induced the transition from tholeiitic, metaluminous character of diorite to calc-alkaine, meta to per-aluminous character of granite. According to geochemical characteristics, the tectonic setting changed from volcanic arc during the emplacement of diorite to within plate during the emplacement of granite. The change of the tectonic setting led to transformation from generating I-type tendencies in compressional setting to A-type origin in transitional-extensional setting