Titelaufnahme

Titel
Coupon - Einlöseverhalten im Lebensmitteleinzelhandel : mit besonderem Fokus auf Faktoren der Nichteinlösung / Elisabeth Gerlinde Köhl
Verfasser/ VerfasserinKöhl, Elisabeth Gerlinde
Begutachter / BegutachterinFoscht, Thomas
Erschienen2015
UmfangVII, 162 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Coupon / Lebensmitteleinzelhandel
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-93394 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Coupon - Einlöseverhalten im Lebensmitteleinzelhandel [2.95 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Coupon-Einlöseverhalten im Lebensmitteleinzelhandel. Ein besonderer Fokus wird auf Faktoren gelegt, die dafür verantwortlich sind, dass Coupons nicht eingelöst werden. Ein Coupon ist eine Marketingmaßnahme, mit der ein Herausgeber (Hersteller oder Händler) den Konsumenten einen Vorteil zusichert. Dieser Vorteil kann ein Rabatt, eine Zugabe oder Ähnliches sein. Unter Couponing im Speziellen wird die Ausgabe eines gedruckten oder digitalen Gutscheins verstanden, welcher es den Konsumenten ermöglicht, einen Rabatt in Anspruch zu nehmen. Ursprünglich aus den USA kommend, ist es seit 1992, durch den Wegfall des Rabattgesetzes und der Zugabeverordnung, in Österreich möglich Coupons als Marketinginstrument einzusetzen. Der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich ist von einem starken Preiskampf zwischen den einzelnen Anbietern gekennzeichnet. Durch die Ausgabe des Verkaufsförderungsmittels Couponing kann die Dynamik des Marktes entspannt werden, ohne die Endverbraucher die Chance auf Rabatte zu nehmen. Das aggressive Preisumfeld, welches in Österreich vor allem durch die Konzentration an Lebensmittelhändler und den geringen Wettbewerb entsteht, ist ein Grund, warum Coupons vermehrt eingesetzt werden. Es wurden drei Fokusgruppendiskussionen durchgeführt um Faktoren zu analysieren, die eine Nichteinlösung von ausgegebenen Coupons beeinflussen. Durch die qualitative Forschungsmethode konnte bezüglich der Nichteinlösung gezeigt werden, dass diese nicht an einem einzigen Faktor festzumachen ist. Vielmehr ist es das komplexe Zusammenspiel von mehreren Aspekten. Zentrale Ergebnisse der empirischen Forschung sind, dass in erster Linie der monetäre Vorteil des Coupons, das vergünstigte Produkt oder die Marke und die Lage der Coupon-einlösenden Stelle für eine Verwendung verantwortlich sind.

Zusammenfassung (Englisch)

The main purpose of this thesis is to analyse the coupon redemption within the Austrian grocery market. Especially factors wich are affecting non-redeemers not to use a coupon are in the center of interest of the empirical work. A coupon is usually a small piece of printed or digital paper that let the customers get a service or product for free or at a lower price. There can be very different forms of coupons and each one is handed to the consumer for a special reason. The three parties involved are the customers, the manufactors and the retailers and everyone of those has a certain benefit. The Austrian food retailing is characterised by an intense competition among the businesses in which each competitor tries to cut retail prices below those of the others. Coupons can help to overcome this problem. The empirical study was made to dissect the factors which are affecting the non-redeemers. Three focus groups were detained in order to analyse factors which are affecting the non-redeemers. The participants were shown six scenarios with different coupons from the Austrian grocery shops. The main variables which determine the coupon use of non- redeemers are the face value, the product or the geographical distance to the store which allows to redeem the coupon. A too low face value is a trigger for the respondent not to use or even pay attention to the coupon. Another reason not to use a coupon is a product or brand printed on the coupon. If that product or brand does not meet the respondents need, they are not interesting for them. The third factor which has been identified within the thesis, which affects the redemption rate ist he geographical distance to the store which allows to redeem the coupons. Coupons from shops far away from the respondents home are not that likley to redeem as coupons from shops very close to the respondents home.