Titelaufnahme

Titel
Verbreitung und Ökologie der großen Quelljungfer (Cordulegaster heros) in der Steiermark / eingereicht von Simin Payandeh
Weitere Titel
Distribution and ecology of Balkan Goldenring (Cordulegaster heros THEISCHINGER, 1979) in Styria (Austria)
Verfasser/ VerfasserinPayandeh, Simin
Begutachter / BegutachterinHolzinger, Werner
Erschienen2015
Umfang121 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Quelljungfern / Steiermark / Quelljungfern / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92849 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verbreitung und Ökologie der großen Quelljungfer (Cordulegaster heros) in der Steiermark [11.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Simin Payandeh: Verbreitung und Ökologie der Großen Quelljungfer (Cordulegaster heros THEISCHINGER, 1979) in der Steiermark Im August und September 2014 (mit ersten Erhebungen in den Monaten Mai und Juni) erfolgten in der südlichen und östlichen Steiermark Untersuchungen zur Verbreitung und Ökologie der Großen Quelljungfer (Cordulegaster heros). Nach einer randomisierten Rasterfeldauswahl wurden 104 Gewässer auf die Präsenz von Larven hin kontrolliert. Zudem wurden viele Habitatparameter und die Libellen-Begleitfauna mit erhoben. Auf diesen Daten basierend wurden Habitatmodelle erstellt und die Verbreitung bzw. Vorkommenswahrscheinlichkeit für die Steiermark mittels GIS und Maxent extrapoliert. An insgesamt 64 Gewässern konnten Libellen und an 31 Gewässern C. heros nachgewiesen werden. Die Analyse der wichtigsten Lebensraumparameter zeigte, dass das Vorkommen von C. heros u.a. von der Gewässerbreite und tiefe, von der Fließgeschwindigkeit und der Seehöhe abhängig ist. C. heros lebt in der collinen Höhenstufe (200 700 m), bevorzugt an Fließgewässern mit einer max. Breite von 3,5 Metern und einer Gewässertiefe von maximal 15 Zentimetern und einer Geländeneigung von ca. 5 Grad. Außerdem korrelieren die Vorkommen von Cordulegaster heros positiv mit einer leichte Zerschneidung der Landschaft, einer mittleren Tagestemperatur von wenigstens 16,5 Grad Celsius, einer durchschnittlichen Niederschlagssumme im Frühjahr von rund 200 bis 250 mm und mit durchschnittlichen Jännertemperaturen von zirka -2,0 Grad Celsius. Der Vorkommensschwerpunkt von C. heros in der Steiermark ist das Hügelland zwischen der Grazer Bucht und dem Raabtal, hohe Vorkommensdichten sind zudem im nordwestlichen Grazer Berg- und Hügelland zwischen dem Mur- und Kainachtal und in den Windischen Büheln (Poßruck) südlich des Saggaubachs zu erwarten.

Zusammenfassung (Englisch)

Simin Payandeh: Distribution and ecology of Balkan Goldenring (Cordulegaster heros THEISCHINGER, 1979) in Styria (Austria) Field trips concerning the distribution and ecology of the Balkan Goldenring (Cordulegaster heros) were carried out in southern and eastern Styria in August and September 2014 (with first samples in May and June). 104 rivulet water bodies were pre-selected randomly and surveyed for the presence of C. heros nymphal stages. In addition, several habitat parameters were determined and other Odonata species were recorded. Based on these data habitat models were calculated and a potential distribution map for Styria was generated with GIS and Maxent software. Odonata were recorded on 64 of 104 sample sites, and C. heros could be found on 31 sites. The analysis of key habitat parameters showed that the incidence of C. heros depends on the width and depth of the rivulet, its flow velocity and on the altitude. C. heros prefers habitats between 200 and 700 m a.s.l. and watercourses with a width of max. 3.5 meters, a maximum depth of 15 cm and an inclination of about 5 degrees. The presence of Cordulegaster heros is correlated to a slight fragmentation of the landscape, an average daily temperature of at least 16.5 degrees Celsius, an average rainfall in spring of 200 to 250 mm and average January temperatures of about -2.0 degrees Celsius. The highest densities resp. most important populations of C. heros in Styria live in the hilly landscapes between the “Grazer Bucht” and the Raab valley, other important habitats can be found in the northwestern part of the “Grazer Berg- und Hügelland” between the valleys of Mur and Kainach and in the “Windische Bühel (Poßruck)” south of the Saggaubach rivulet.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 104 mal heruntergeladen.