Titelaufnahme

Titel
Verbreitung und Ökologie der Vogel-Azurjungfer, Coenagrion ornatum (SELYS, 1850) in der Steiermark / eingereicht von Roya Payandeh
Verfasser/ VerfasserinPayandeh, Roya
Begutachter / BegutachterinHolzinger, Werner
Erschienen2015
Umfang118 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Coenagrion ornatum / Steiermark / Coenagrion ornatum / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92817 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verbreitung und Ökologie der Vogel-Azurjungfer, Coenagrion ornatum (SELYS, 1850) in der Steiermark [8.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um die Verbreitung und Ökologie der Vogel-Azurjungfer (Coenagrion ornatum) zu untersuchen, wurden in den Monaten Mai, Juni und Juli 2014 Kontrollen im Osten, Süden und Westen der Steiermark durchgeführt. In einem randomisierten Samplingverfahren wurden im Zuge einer Habitatmodellierung 61 Gewässer ausgewählt. Neben C. ornatum wurden noch zusätzlich wichtige Lebensraumparameter und die Libellenzönose mit erfasst. Mit Hilfe von GIS und MaxEnt konnte die Wahrscheinlichkeit des Vorkommens für C. ornatum landesweit extrapoliert werden. An 55 Gewässern konnten Libellen nachgewiesen werden, an insgesamt 14 Gewässern gelangen Beobachtungen von C. ornatum. Die Untersuchungen der Habitatparameter ergaben, dass die Präsenz dieser Art von der Seehöhe, Fließgeschwindigkeit, Breite des Gewässers sowie von der Wassertiefe abhängt. C. ornatum besiedelt die tiefen Lagen (200 bis 450 Meter) und präferiert eine Strömungsgeschwindigkeit zwischen 0 und 20 Sekunden pro 5 Meter. Zudem halten sich die Individuen bei jenen Gewässern auf, die eine Gewässerbreite bis ca. 45 Dezimeter, eine Tiefe unter 50 Zentimeter und eine Geländeneigung bis ca. 5 Grad aufweisen. Die Modelle verdeutlichten, dass C. ornatum die bewaldeten Gebiete meidet, heitere Tage benötigt, eher eine niedrigere Hangneigung braucht, eine größere Entwässerungsfläche und langsam fließende Bäche bevorzugt. Die Vorkommen liegen in Regionen mit Niederschlagssummen im Frühjahr bis rund 220 mm. Am öftesten scheinen Vorkommen mit nordöstlicher sowie nordwestlicher Geländeausrichtung vorzuliegen und die Art wurde in eher feuchten Gegenden angetroffen. Die Vorkommen konzentrieren sich im Osten und Südosten der Steiermark, eine Ausnahme bildet ein guter Bestand im Bezirk Voitsberg.

Zusammenfassung (Englisch)

In a GIS-based randomized sampling procedure, 61 rivulets were pre-selected in the eastern, southern and western parts of Styria to study the distribution and ecology of the Ornate Bluet (Coenagrion ornatum). In May, June and July 2014, field trips were carried out and data on the Odonata fauna and several habitat parameters were collected. GIS and MaxEnt tools allowed us to estimate the likelihood of the occurrence of C. ornatum for whole Styria. Dragonflies could be recorded along 55 of the 61 water bodies, and C. ornatum was present along 14 rivulets. The analysis of habitat parameters showed that the presence of this species depends mainly on the altitude, flow velocity, width of the rivulet and on the water depth. C. ornatum utilizes lowland rivulets (200 to 450 meters) and prefers a stream velodity between 0 and 20 seconds per 5 meters. Furthermore, the rivulet width should not exceed 4.5 m and a depth of 50 cm. The inclination should not exceed 5 degrees. The presence of C. ornatum also correlates positive with e.g. a higher number of serene days, a larger drainage area of the rivulet and a total rainfall in spring of about 220 mm. C. ornatum localities are concentrated in the east and southeast parts of Styria with one exception in the district Voitsberg.