Bibliographic Metadata

Title
Eine Untersuchung von Verteilungsungleichheiten hinsichtlich Vermögen in vier EU-Ländern : Hintergründe, Bedeutung, Folgen sowie wirtschaftspolitische Maßnahmen in Form der Besteuerung / vorgelegt von Lina Gruber
AuthorGruber, Lina
CensorGehrke, Christian
Published2015
Description78 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Großbritannien / Frankreich / Deutschland / Österreich / Verteilungsgerechtigkeit / Großbritannien / Frankreich / Deutschland / Österreich / Verteilungsgerechtigkeit / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92604 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Eine Untersuchung von Verteilungsungleichheiten hinsichtlich Vermögen in vier EU-Ländern [2.15 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die zunehmende Verteilungsungleichheit hinsichtlich Vermögen ist heutzutage eine der interessantesten und meistdiskutierten Fragen. Die private Kapitalakkumulation führt zu einer stärkeren Konzentration von Vermögen und Macht im Besitz weniger Personen bzw. Personengruppen. Die sich daraus ergebende gesellschaftliche Ungleichheit fordert eine Veränderung hin zu mehr Verteilungsgerechtigkeit und der Verringerung der ökonomischen Ungleichheit. Diese Arbeit hat sich das Ziel gesetzt einen prägnanten Überblick über die Vermögensverteilung in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Österreich zu geben. Für die theoretische und analytische Darstellung von Verteilungsungleichheiten werden zwei Verteilungsmaße, der Gini-Koeffizient und das Atkinson-Maß erläutert. Eine Erbschafts- bzw. eine Vermögenssteuer können als wirtschaftspolitische Maßnahme, in Form einer Umverteilungspolitik, herangezogen werden. Diese beiden Steuerarten werden abschließend diskutiert um die Verteilungsaspekte wieder verstärkt ins Zentrum der sozial-ökonomischen Analyse zu stellen.

Abstract (English)

The increasing disparity of wealth has become one of the most interesting and frequently discussed matters of our time. Private capital accumulation leads to an increasing concentration of wealth and power in the hands of only few people. The resulting imbalance requires a change towards more distributive justice and a reduction of economic disparity. The present thesis aims at providing a concise review ofthe wealth distribution in the UK, France, Germany and Austria. For the theoretical and analytical representation of wealth distribution two inequality measures are discussed: the Gini coefficient and the Atkinson measure. Inheritance and wealth taxes can be used for re-distributional policies. These two taxes are discussed in order to show how distributional aspects could regain the awareness of socio-economic analysis.