Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkungen der Steuerreform 2005 auf die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland / Birgit Faller
Verfasser/ VerfasserinFaller, Birgit
Begutachter / BegutachterinNiemann, Rainer
Erschienen2015
UmfangIX, 79 Bl., Bl. IV - XVI : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Unternehmen / Auslandsinvestition / Steuer / Österreich / Unternehmen / Auslandsinvestition / Steuer / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92495 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Auswirkungen der Steuerreform 2005 auf die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland [0.81 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zunehmende Internationalisierung multinationaler Unternehmen führt dazu, dass Unternehmen ihre Direktinvestitionsentscheidungen auch auf Basis steuerlicher Anreize treffen. Unter Steueranreizen werden alle Anreize verstanden, welche die Steuerbelastung multinationaler Unternehmen senken, um die Unternehmen zu einer Investition zu verleiten. Auch Österreich schaffte im Rahmen der Steuerreform 2005 Anreize, die das Halten von ausländischen Beteiligungen attraktiver gestalten. Die Senkung des Körperschaftsteuersatzes von 34 % auf 25 %, als Reaktion Österreichs auf die zunehmenden Steuersatzsenkungen innerhalb Europas, als auch die Einführung der Gruppenbesteuerung waren die Kernaspekte der Steuerreform 2005. Die bisherigen Diskussionen anlässlich der Steuerreform 2005 beschäftigten sich primär mit dem Aspekt der Steigerung der Standortattraktivität Österreichs. Auf den Einfluss der Steuerreform 2005 auf die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland wurde bisher unzureichend eingegangen, obwohl österreichische Unternehmen mehr im Ausland investieren, als ausländische Unternehmen in Österreich. Ziel dieser Masterarbeit ist es daher, die Auswirkungen der Steuerreform 2005 auf die Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland empirisch zu untersuchen. Nach einem einführenden theoretischen Abschnitt wird im Hauptabschnitt dieser Masterarbeit die eigenständige empirische Studie durchgeführt. Mithilfe der AMADEUS-Datenbank und multipler, linearer Regressionsmodelle werden die entwickelten Hypothesen untersucht. Aus den Ergebnissen ist ersichtlich, dass die Steuerreform eine Zunahme der Direktinvestitionen österreichischer Unternehmen im Ausland bewirkte. Diese Erkenntnis ist von essenzieller Bedeutung und unterstützt die Annahme, dass die Steuerreform 2005 nicht nur die Standortattraktivität Österreichs, sondern auch das Direktinvestitionsverhalten österreichischer Unternehmen im Ausland signifikant beeinflusst.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays multinational enterprises base their foreign direct investment decision on tax incentives due to the increasing internationalisation. Tax incentives are defined as any incentives that reduce the tax burden of multinational enterprises. Thereby the investment decision should be influenced. Even Austrias government provides such incentives through the tax reform 2005 to encourage direct investments. The key aspects of the Austrian tax reform 2005 were the introduction of the new group taxation as well as the reduction of the corporate tax rate from 34 % to 25 %. With this reduced corporate tax rate Austria reacts to the increased reductions of tax rates in other European countries. Previous discussions on the tax reform only focused on the effects of improving the attractiveness of Austria for direct investments. The impact of the Austrian tax reform 2005 on foreign direct investments of Austrian enterprises had been discussed so far insufficiently, although Austrian enterprises make more investments abroad than foreign investors in Austria. Thus, the main objective of this master thesis is to investigate the effects of the Austrian tax reform 2005 empirically on the foreign direct investments of Austrian enterprises. After a theoretical introduction the empirical study will be executed in the main part of this thesis. The empirical studies are based on the AMADEUS database and on multiple linear regression models. These studies demonstrate that the Austrian tax reform leads to an increase in foreign directs investments of Austrian enterprises. Furthermore these investigations confirm the assumption that the tax reform 2005 not only influences the attractiveness of Austria for foreign investors but also influences significantly the foreign direct investments of Austrian enterprises, too.