Titelaufnahme

Titel
Präventive Maßnahmen zum Schutz vor familiärer Gewalt gegen Kinder / vorgelegt von Rebecca Hutzler
Verfasser/ VerfasserinHutzler, Rebecca
Begutachter / BegutachterinHeimgartner, Arno
Erschienen2015
Umfang97 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Familie / Gewalt / Kind / Prävention / Familie / Gewalt / Kind / Prävention / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92252 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Präventive Maßnahmen zum Schutz vor familiärer Gewalt gegen Kinder [1.4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Familiäre Gewalt gegen Kinder ist nach wie vor ein sehr präsentes Thema in unserer Gesellschaft und kann weitreichende Folgen haben. Daher beschäftigt sich die vorliegende Masterarbeit mit präventiven Maßnahmen, welche Kinder vor Gewalt schützen sollen. In einer theoretischen Auseinandersetzung werden zentrale Begrifflichkeiten, Ursachen und Auswirkungen von familiärer Gewalt beschrieben. Außerdem wird aufgezeigt, wie sich diese Form der Gewalt mit der Zeit verändert hat. Einen Schwerpunkt stellen auch präventive Maßnahmen in diesem Bereich dar, welche in einer empirischen Untersuchung erforscht wurden. Das Ziel dabei war es, unterschiedliche Aspekte der präventiven Arbeit mithilfe von ExpertInneninterviews zu untersuchen. Hierbei ist deutlich geworden, dass es bereits einige gute Maßnahmen in Österreich gibt, die mit Kindern und Jugendlichen und deren Bezugssystem zusammenarbeiten. Es ist von Bedeutung, dass vor allem die Arbeit mit Eltern, Erziehungsberechtigten sowie mit PädagogInnen ausgebaut wird. Dazu bräuchte es jedoch die nötigen finanziellen Ressourcen. Die Präventionsarbeit ist aber häufig von Einsparungsmaßnahmen betroffen und es wird eher in die Intervention bei bestehenden Problemen investiert. Ein wichtiger Schritt wäre daher die vermehrte wissenschaftliche Begleitung präventiver Maßnahmen, um deren Wirksamkeit darstellen zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

Domestic violence against children is still a very present issue in our society and it can have far-reaching consequences. Therefore, this master thesis deals with preventive measures, which are intended to protect children from violence. Central concepts, causes and effects of domestic violence are described from a theoretical perspective. Furthermore, the change of violence over time is shown. A focus is also put on the preventive measures in this field, which have been explored in the empirical study. The aim was to examine different aspects of the preventive work with the help of expert interviews. It has become clear that in Austria there are already a number of measures in place, involving children and adolescents and their reference system. It is important that especially the work with parents, guardians and educators is expanded. This requires more financial resources. However, the prevention work is often affected by cost-cutting measures and more money is invested into intervention from existing problems. So it would be an important step to increase academic monitoring of these measures to document their effectiveness.