Titelaufnahme

Titel
Euthanasie im Nationalsozialismus- Schwerpunkt Pflege
Verfasser/ VerfasserinKönig, Eva Maria
Begutachter / BegutachterinOberndorfer, Bernd
Erschienen2015
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92247 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Euthanasie im Nationalsozialismus- Schwerpunkt Pflege [0.66 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Ermordung von behinderten und kranken Menschen im Nationalsozialismus unter dem Deckmantel der Sterbehilfe (Euthanasie) ist wohl eines der dunkelsten Kapitel der jüngeren österreichischen und deutschen Geschichte. Neben behinderten und kranken Erwachsenen wurden auch Kinder die nicht den Normen der damaligen Gesellschaft entsprachen, zwangssterilisiert, getötet oder für die Forschung missbraucht. Traurige Berühmtheit erlangte dabei die Kinderfachabteilung „am Spiegelgrund“ in Wien.Pflegepersonen haben in allen Phasen der Euthanasie mitgewirkt und dadurch einen erheblichen Beitrag geleistet, damit das System überhaupt funktionierte. In der Auseinandersetzung mit den Biographien von Opfern und Täterinnen bzw. Tätern wird auch die fehlende Aufarbeitung nach dem Ende der NS-Diktatur deutlich. Erst in einer kritischen Betrachtung der Ereignisse ist es möglich, Lehren aus den Geschehnissen zu ziehen und so ein anderes Verständnis für die Ethik in Medizin, Pflege und Forschung zu erhalten.

Zusammenfassung (Englisch)

The murder of disabled and sick people in Nazi Germany under the guise of euthanasia is probably one of the darkest chapters of recent Austrian and German history. Furthermore, disabled and sick adults and children were not meeting standards of society in those days and were sterilized, killed or abused for the research against their will.The Children's Ward "am Spiegelgrund" in Vienna was an infamous example for this. Nurses were involved in all phases of euthanasia and thereby significantly contributed to making the system work at all. When looking at the biographies of both victims and offenders, it becomes apparent that there has been a lack of reappraisal of these cases after the end of the Nazi dictatorship. Only through a critical examination of the events it is possible to draw lessons from what has happened and thus get a different understanding of ethics in medicine, nursing and research.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 247 mal heruntergeladen.