Bibliographic Metadata

Title
Die Katholische Kirche in Österreich und ihre Organisationen : Anforderungen, Aufgaben, Herausforderungen und Gefahren / Persönlichkeiten auf Facebook
AuthorMayer-Fischer, Karin
CensorNeuhold, Leopold
Published2015
Description151 Bl. : 1 CD-ROM ; zahlr. Ill., graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Österreich / Katholische Kirche / Facebook
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-92109 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Katholische Kirche in Österreich und ihre Organisationen [5.22 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Facebook ist aus der Kommunikation nicht mehr wegzudenken. Auch die Katholische Kirche in Österreich nutzt Facebook und andere Soziale Medien. In dieser Masterarbeit wird die Frage gestellt, worin für die Kirche und ihre Organisationen der Nutzen von Facebook liegt und wie dieses Medium für kirchliche Kommunikation genutzt werden kann. Anhand einer Literaturrecherche wurde ein Überblick über die herkömmlichen PR- und Marketingmaßnahmen geschaffen, und diese in Verbindung zu den Neuen Medien gesetzt. Dabei ist die Vernetzung als solches, sowie die medienübergreifende Kommunikation (cross-media) als besonders wichtig hervorzuheben. Da die Kommunikation auf Facebook anderen Regeln folgt als die klassischen PR Methoden, ist es wichtig, sich diese Art des Denkens bewusst zu machen. Dafür wurden Strukturen und Orientierungshilfen systematisiert erfasst, um zu zeigen, wie Mitarbeiter der Kirche eine passende Strategie für einen Social-Media-Auftritt erarbeiten können, sowie jene Grenzen aufzuzeigen, in denen sie sich dabei bewegen sollten. Ein Punkt dabei ist auch die Notwendigkeit der Schaffung von Guidelines durch Medienfachleute der Kirche, um damit die Mitarbeiter in ihrer Medienarbeit zu unterstützen und ihnen mit gemeinschaftlichen kirchlichen Kommunikationsvorgaben behilflich zu sein. Ebenso standen Gefahren in Sozialen Medien im Mittelpunkt. Das Erkennen einer Krise und die Geschwindigkeit der Reaktionen darauf. Dazu wurden Krisen systematisiert und Vorgehensweisen präsentiert, um im Falle einer Krise schnell und richtig zu reagieren. Die Ergebnisse aus den Experteninterviews wurden genutzt, um auf die speziellen Anforderungen von kirchlichen Organisationen/Personen einzugehen und diese Bedürfnisse anhand von Beispielen zu verdeutlichen.Wichtig war es in dieser Arbeit vor allem, ein Thema, das ständig in Bewegung ist, in einer systematisierenden Art zu beschreiben, um einen guten Überblick über die Vor-/Nachteile einer Nutzung von Facebook für die Kirche zu geben.

Abstract (English)

Facebook has become an integral part of everyday communication. The Catholic Church in Austria has begun to use facebook for its communication purposes. This master thesis asks the question of how using facebook can generate a benefit for the Catholic Church and its various organizations. It examines how church staff should act in order to use this new medium for church communication. Based on a literature research, an overview of traditional public relation and marketing activities will be given and then linked to the new media. The integration of facebook and the use of cross media communication will be highlighted as particularly important. As communication on facebook follows other rules than classical methods of public relations, it is important to take advantage of this new way of thinking. Structures and guidelines were compiled in order to illustrate how church staff can develop strategies for the Catholic Churchs social media presence and in order to show the limitations within which it is best to operate. An essential point in this thesis is the need for the creation of guidelines compiled by media professionals within the church in order to support the staff with their media work. In addition, the question of possible risks in social media was also focused on. The early recognition of crisis and quick reaction can distinctly affect the outcome of any harmful situation. Various types of crises are categorized and procedures are presented, which will allow to quickly and correctly react. The results of expert interviews are used to respond to the specific needs of ecclesiastical organizations and individuals, and examples are used to illustrate the topic. This thesis main purpose is to investigate this complex topic in the specific setting of the Church. New media are constantly changing and this paper aims at categorizing this field in such a way that it is possible to obtain a good overview of the pros and cons of the Catholic Church using facebook.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 255 times.