Bibliographic Metadata

Title
Resilienzförderung in der Schulsozialarbeit / vorgelegt von Verena Terese Bajzek
AuthorBajzek, Verena Terese
CensorReicher, Hannelore
Published2015
Description185 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Resilienz / Förderung / Schulsozialarbeit / Resilienz / Förderung / Schulsozialarbeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-91727 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Resilienzförderung in der Schulsozialarbeit [1.98 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Kinder sind vielseitigen Problemen wie Stress, schulischem Leistungsdruck, Gewalterfahrungen, kritischen Lebensereignissen und familiären Problemlagen ausgesetzt, die ein Risiko für die kindliche Entwicklung darstellen. Hier stellt die Resilienzforschung einen wichtigen Meilenstein dar, um herauszufinden, welcher persönlichen und sozialen Ressourcen es bedarf, damit Kinder diese Risikolagen erfolgreich bewältigen können. Die frühzeitige Förderung dieser Ressourcen, wie auch die Intervention und Vermittlung stellen die Hauptaufgaben der Schulsozialarbeit dar, welche eine relativ kurze Tradition in Österreich aufweist. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die Erkenntnisse aus der Resilienzforschung in der Schulsozialarbeit umgesetzt werden können. Um dies herausarbeiten zu können, wurden sechs Schulsozialarbeiterinnen mittels eines Leitfadeninterviews befragt. Die Interviewtranskripte wurden anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring und mit Hilfe des Programmes MaxQDA ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen, dass viele Kinder und Jugendliche es schaffen schwierige Lebensumstände zu überwinden, da sie auf unterschiedliche Beziehungen, sei es LehrerInnen, Freunde oder Eltern, zurückgreifen können und dadurch Sicherheit und Vertrauen in die eigenen Stärken gewinnen. Schulsozialarbeit kann als eine Unterstützungsfunktion für das Kind angesehen werden, durch welche sich die Kinder ihrer Fähigkeiten bewusst und für Herausforderungen gerüstet werden. Außerdem werden die Kinder durch die Angebote der Schulsozialarbeit zum Reflektieren der eigenen Fähigkeiten angeregt und dazu befähigt, die Lösung von Problemen selbst in die Hand zu nehmen. Die Ergebnisse heben den Stellenwert der Schulsozialarbeit im Leben der Kinder hervor, da auf unterschiedlichen Ebenen eine gezielte Förderung und Herausbildung von Resilienz erfolgt.

Abstract (English)

Children are exposed to various problems like stress, the pressure to perform, violence, critical life events and difficult situations in family life which are risk factors for the child development. The resilience research represents a milestone in determining the personal and social resources required to cope with these problematic situations successfully. Promoting these resources at an early stage as well as intervention and mediation are the main tasks of school social work, a field that has a relatively short tradition in Austria.Central aim of this empirical study is to demonstrate how findings from resilience research can be implemented in school social work. Six school social workers in Styrian schools were questioned in guided interviews. With the help of the program MaxQDA the transcript of the interviews were analyzed using content analysis by Mayring. The results obtained show that children and adolescents are able to deal with difficult situations because they rely on different relationships, like teachers, friends or parents, and by doing so, they gain trust and confidence in their own strengths. In this way, positive relationships with reliable attachment figures as well as friendships have a significant influence on the child`s development. School social work can be considered as a way to support children in becoming aware of their strengths and equipped to deal with challenges. In addition, school social work can make children reflect on their abilities and strengths and encourage them to solve problems on their own. The results of this study emphasize the importance of school social work in the lives of children because it promotes and develops resilience on various levels.