Titelaufnahme

Titel
Die Prävalenz von Gewalt und Vernachlässigung in der Erziehung in Graz und in der Weststeiermark / vorgelegt von Kathrin Scherz
Verfasser/ VerfasserinScherz, Kathrin
Begutachter / BegutachterinHeimgartner, Arno
Erschienen2015
Umfang142 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Kind / Erziehung / Gewalttätigkeit / Steiermark / Kind / Erziehung / Gewalttätigkeit / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-91699 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Prävalenz von Gewalt und Vernachlässigung in der Erziehung in Graz und in der Weststeiermark [3.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit der Prävalenz von Gewalt und Vernach-lässigung in der Erziehung in Graz und in der Weststeiermark. Ziel ist es, herauszufin-den, wie häufig Gewalt und Vernachlässigung in der Erziehung in Graz und in der Weststeiermark in der Kindererziehung vorkommen, obwohl seit 1989 in Österreich ein dahingehendes Gewaltverbot besteht. Des Weiteren sollen die Häufigkeitsunterschiede bezüglich der Gewaltvorkommnisse am weststeirischen Land im Vergleich zur Stadt Graz aufgezeigt werden. Hinzu kommt die Erforschung der Gewaltanwendung hinsicht-lich des sozialen Milieus. Um diesen Fragen beizukommen, wurden Jugendliche im Alter von 13-21 Jahren bezüglich ihrer Gewalterfahrungen in ihrer Kindheit in Jugendzentren mittels standardisierter Fragebögen befragt. Anhand der Literatur und der Ergebnisse der Untersuchung wird aufgezeigt, dass sich bezüglich der Häufigkeit der einzelnen Gewaltformen ein deutlicher Rückgang abzeichnet. Allerdings wird trotzdem noch vereinzelt von Gewaltvorfällen berichtet. Bezüglich des Stadt-Land-Vergleichs konnte kein Unterschied festgestellt werden. Auch ein Zusammenhang zwischen den verschiedenen sozialen Milieus und der Gewalthäufigkeit hat sich nicht ergeben.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the prevalence of violence and neglect in education in Graz and Western Styria. The aim is to find out how frequently violence and neglect in education occur in child rearing in Graz and in Western Styria, although since 1989 there has been a continuous violence ban in Austria. Furthermore, the frequency differ-ences of violent incidents in the western Styrian countryside compared to those in the city of Graz will be indicated below. In addition, there is the research into the use of violent force in terms of the social milieu. To address these issues, young people be-tween the ages of 13 and 21 years were asked about their experiences of violence in their childhood in youth centers by means of standardized questionnaires. Based on the literature and the results of the study, it is shown that there are signs of a significant decline in the rate of individual forms of violence. However, there are still sporadic re-ports of violent incidents. No difference in the urban-rural comparison could be detect-ed. No relationship between the various social milieus and the frequency of violent in-cidents has occurred.