Titelaufnahme

Titel
Die Entwicklung der Qualität von Rechnungslegung im Ländervergleich / Veronika Satzinger
Verfasser/ VerfasserinSatzinger, Veronika
Begutachter / BegutachterinEwert, Ralf ; Wagenhofer, Alfred
Erschienen2015
UmfangXII, 165 Bl. : Zsfassung (1 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Europäische Union / Australien / Rechnungslegung / Europäische Union / Australien / Rechnungslegung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-91537 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Entwicklung der Qualität von Rechnungslegung im Ländervergleich [3.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die internationalen Kapitalmärkte haben stark an Bedeutung gewonnen. Auf Ebene der europäischen Union verpflichtete die Verordnung 1606/2002 die kapitalmarktorientierten Konzernunternehmen ihre Abschlüsse ab dem Jahr 2005 nach den internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS aufzustellen. Australien konvergierte seine nationalen Standards mit den internationalen IFRS.Bilanzskandale erschütterten das Vertrauen in die wahrheitsgemäße Berichterstattung. Zur weiteren Stärkung der europäischen Kapitalmärkte entschlossen sich die europäischen Gesetzgeber die Durchsetzung der Rechnungslegungsstandards zu erhöhen und die im Jahr 2001 gegründete Wertpapierregulierungsbehörde (CESR) veröffentlichte zwei Standards, die Anforderungen an die unabhängigen Prüfungseinrichtungen in den Mitgliedsstaaten enthielten.Es stellt sich nun die Frage, ob diese Veränderungen in Richtung größerer Einheitlichkeit die Qualität von Rechnungslegung dahingehend beeinflusst haben, dass auch hier Verbesserungen zu bemerken sind und die Vergleichbarkeit gestiegen ist. Ziel dieser Arbeit ist es, zu messen, ob sich die Qualität der Rechnungslegung verbessert hat und ob eine Angleichung der Qualität zwischen den Ländern stattgefunden hat.Hierzu werden Frankreich und Deutschland als Code Law Länder verglichen. Sie haben nationale Rechnungslegungsnormen, die sich ähneln, weisen größere Unterschiede zu den IFRS auf und die Vorsicht nimmt einen ähnlich großen Platz ein. Australien und Großbritannien demgegenüber sind die einzigen Common Law Länder, die im Jahr 2005 verpflichtend IFRS übernahmen und dienen somit in dieser Studie als Vergleich. Unter den Ländern, die die verpflichtende Umstellung auf IFRS im Jahr 2005 durchführten, weisen diese vier Länder die größten Aktienmärkte auf.Es werden vier Perioden mit markanten Ereignissen verglichen und es zeigt sich, dass die Code Law Länder stärker von der Umstellung auf IFRS und den Veränderungen im Enforcement profitieren konnten.

Zusammenfassung (Englisch)

The importance of international capital markets increased. Therefore the European Union passed the regulation (EC) No. 1606/2002, which obliged the publicly traded companies to prepare their consolidated accounts in conformity with international standards (IFRS) beginning with the year 2005. Australia converged its national standards with IFRS.The confidence of investors was broken by accounting scandals. The european legislative organ decided to further strengthen the european capital market by increasing the enforcement of accounting regulation. The Committee of European Securities Regulators (CESR), which was founded in 2001, published two standards, containing requirements on the independend institutions in the member states, which should examing the financial statements.In the focus of interest is the question if these changes, aiming at higher uniformity, influenced the quality of accounting so that it increased and became more comparable. The purpose of this work is to measure if accounting quality could rise over the last twelve years and if the quality of the different countries adjusted to one another.France and Germany are therefore compared as code law countries. They have comparable national accounting standards, that are very different to the international standards IFRS. Australia and Great Britain are the only countries with common law background that adopted IFRS mandatorily in the year 2005. These four countries are the ones with the biggest capital marktes of all countries compulsory adopting international standards.For the study, four periods with prominent events are being compared. It can be shown that the code law countries can gain more from the adoption of IFRS and the improvements of enforcement than the common law countries.