Titelaufnahme

Titel
Petrology of low-pressure granulites and migmatites from the Bavarian unit, upper Austria / vorgelegt von Dominik Sorger
Verfasser/ VerfasserinSorger, Dominik
Begutachter / BegutachterinHauzenberger, Christoph
Erschienen2015
Umfang108 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Moldanubikum / Granulit / Gesteinskunde / Moldanubikum / Granulit / Gesteinskunde / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-91027 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Petrology of low-pressure granulites and migmatites from the Bavarian unit, upper Austria [26.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die untersuchten niedrig-druck Granulite zählen zum österreichischen Teil des Moldanubikums, welcher durch eine spätvariszische (post 330 Ma, Gerdes et al., 2006) LPHT Überprägung gebildet wurde. Als Ursache wird eine Delamination von Mantel-Lithosphäre und ein damit verbundener Wärmefluss angenommen (Henk et al., 2000). Die meisten Gesteine wurden dabei partiell aufgeschmolzen und bildeten Meta- und Diatexite. Kalt et al. (1999) und Tropper et al. (2006) bestimmten in früheren Arbeiten Metamorphose Bedingungen von 700800C und 0.40.5 GPa. Die Proben für diese Arbeit stammen aus dem (1) Donautal (westlich von Linz), aus der (2) Lichtenberg Zone (nördlich von Linz), der (3) Bad Leonfelden Zone (westlich der Rodl Störung) und aus dem (4) Sauwald. Die Proben wurden Lichtmikroskopisch untersucht und mineralchemisch, sowohl mit einem REM, als auch einer EM analysiert. Gesamtgesteinsanalysen ausgewählter Proben wurden mittels RFA angefertigt. Durch geothermobarometrische Berechnungen, als auch Berechnung von Pseudosections wurden die Druck und Temperatur Bedingungen über das gesamte Gebiet verteilt bestimmt, sowie ein möglicher PT Pfad rekonstruiert. Dabei wurde ein abnehmender Temperatur und Druck Gradient von 830910C und 0.600.66 GPa aus dem Donautal im Süden zu 650700C und 0.250.45 GPa in den nördlichen Bereichen um Lichtenberg und Bad Leonfelden erkannt. Granat Porphyroblasten in Proben aus dem Donautal zeigen eine chemische Zonierung,insbesondere in der Grossular Komponente, was die Rekonstruktion eines PT Pfades ermöglicht. Eine HPHT(740825C und 1.11.3 GPa) Phase wird gefolgt von einer Phase der Exhumation (580610C und 0.440.54 GPa) und von der bekannten LPHT Phase (830910C und 0.600.66 GPa). Proben aus den nördlichen Bereichen zeigen den LPHT Teil des Pfades bei niedrigeren Bedingungen, eine frühere hochdruck Überprägung ist möglich konnte aber nicht dokumentiert werde

Zusammenfassung (Englisch)

Low pressure granulite facies rocks are commonly found in the Bohemian Massif. Investigated rocks belong to the Austrian part of the Moldanubian zone and were formed during a late Variscan (post 330 Ma, determined by Gerdes et al., 2006) LPHT overprint due to delamination of mantle lithosphere and asthenospheric upwelling (Henk et al., 2000). Most of these rocks underwent high degrees of melting forming meta- and diatexites. Former work of Kalt et al. (1999) and Tropper et al. (2006) yielded metamorphic conditions of 700800C and 0.40.5 GPa In this study samples were taken along the (1) Danube valley (west of Linz), from the (2) Lichtenberg area (north of Linz), the (3) Bad Loenfelden area (west of the Rodl Fault) and the (4) Sauwald area (south of the river Danube). Samples were prepared for transmitting-light microscopy as well as selected samples were prepared for mineral chemical analyses with EMP and SEM. Furthermore bulk-rock composition of selected samples was analysed using XRF. Acquired data were used for geothermobarometric calculations as well for calculating pseudosections in order to constrain metamorphic conditions distributed over the investigated area and to reconstruct a possible PT path. Conspicuous is a decreasing temperature and pressure gradient from 830910C and 0.600.66 GPa in the Danube valley in the south to 650700C and 0.250.45 GPa in the northern parts of the Lichtenberg and Bad Leonfelden area. Large garnet porphyroblasts in Danube valley samples shows a chemical zoning especially in grossular component, which allows the reconstruction of a PT path. A first HPHT stage (740825C and 1.11.3 GPa) and a subsequently exhumation stage (580610C and 0.440.54 GPa) are followed by the well-established LPHT stage (830910C and 0.600.66 GPa). Samples from northern areas show a LPHT path as well at lower conditions, a former high pressure overprint is possible but can not be documented.