Titelaufnahme

Titel
Soziale Ungleichheit und fairer Handel : Ergebnisse der Feldforschungen über Kakaobauern in Peru / Michael Kleinburger
Verfasser/ VerfasserinKleinburger, Michael
Begutachter / BegutachterinHaller, Max
Erschienen2015
Umfang85 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Peru / Kakaohandel / Soziale Gerechtigkeit / Peru / Kakaohandel / Soziale Gerechtigkeit / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-90669 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Soziale Ungleichheit und fairer Handel [4.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

AbstractSoziale Ungleichheit und fairer HandelErgebnisse der Feldforschungen über Kakaobauern in PeruAutor: Michael Kleinburger, BADie vorliegende Masterarbeit wurde im Zuge des Masterstudiums Global Studies an der Karl-Franzen-Universität Graz und in Zusammenarbeit mit der Zotter Schokoladenmanufaktur geschrieben. Sie erörtert das Thema fairer Handel und dessen Auswirkungen und stellt Beispiele von Kakaokooperativen in Peru dar.Die zentrale Fragestellung besteht darin, welche Strukturen der faire Handel für die Kleinbauern und Bäuerinnen schafft und welche unmittelbaren Auswirkungen sich dadurch im Leben der Produzenten vollziehen. Dazu wurden in einem zweimonatigen Forschungsaufenthalt in Peru Experteninterviews und persönliche Befragungen durchgeführt. Die wesentlichen Akteure dieser Feldforschung sind die Kakaoproduzenten im Osten von Peru, deren Leben von Armut und sozialer Ungleichheit gekennzeichnet ist. Durch gerechtere Tauschbeziehungen im fairen Handelssystem sollen diese Kleinbauern gefördert und ihr Lebensstandard verbessert werden. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen zeigen vor allem die Wichtigkeit der Kooperativen für die Produzenten. Diese demokratischen Zusammenschlüsse nehmen eine Schlüsselrolle in der Förderung und Professionalisierung, der Entwicklung und technischen Unterstützung, sowie in der Partizipation und Bewusstseinsbildung der Mitglieder und deren Familien ein. Wenngleich die Unterstützung des fairen Handels global gesehen sehr begrenzt ausfällt, so können in den untersuchten Fällen nicht nur die Kakaobauern, sondern darüberhinaus auch die gesamte Region von unterschiedlichen Unterstützungsleistungen wie Infrastruktur- oder Bildungsprojekten profitieren. Die Masterarbeit zeigt, dass das System des fairen Handels positive Auswirkungen auf den Lebensstandard der unterstützen Produzenten hat und die soziale Ungleichheit reduziert werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractSocial inequality and fair tradeThe findings of a field study on cocoa farmers in PeruAuthor: Michael Kleinburger, BAThis masters thesis was created in cooperation with the Zotter chocolate manufactory for the masters degree in Global Studies at Karl-Franzen-University Graz. It discusses the topic fair trade and its implications and illustrates with examples from cocoa cooperatives in Peru.The central concern of investigation was to find out which structures fair trade creates for small farmers and how it affects their lives. Therefore, two months of field research were undertaken in Peru, during which expert and personal interviews have been conducted. The central protagonists of this field research are the cocoa producers in eastern Peru, whose lives are marked by poverty and social inequality. Through more just exchange relationships within the fair trade system, those small farmers are increase their standard of living. The results of the empirical survey primarily point towards the importance of cooperatives for the producers. Those democratic associations take a key role in advancement and professionalization, the development of technological aid, and the participation and awareness raising of the members and their families. Although the effect of fair trade is very limited on a global scale, in the cases investigated not only the cocoa farmers themselves but also the whole region profit from its various benefits such as enhanced infrastructure and new education projects. As this masters thesis illustrates, the fair trade system has positive effects on the standard of living of the supported producers and successfully reduces social inequality.