Titelaufnahme

Titel
Corporate social responsibility in der Bekleidungsindustrie am Beispiel österreichischer Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen / Judith Elisabeth Stocker
Verfasser/ VerfasserinStocker, Judith Elisabeth
Begutachter / BegutachterinNeuhold, Leopold
Erschienen2015
UmfangIV, 107 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Bekleidungsindustrie / Klein- und Mittelbetrieb / Corporate Social Responsibility / Österreich / Bekleidungsindustrie / Klein- und Mittelbetrieb / Corporate Social Responsibility / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-90581 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Corporate social responsibility in der Bekleidungsindustrie am Beispiel österreichischer Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen [2.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit dem Thema der Nachhaltigkeit und sozialen Gerechtigkeit in der österreichischen Bekleidungsindustrie auseinander. Die sich im Wandel befindenden ethischen Wertvorstellungen der Gesellschaft fordern verstärkt ein soziales und ökologisch verantwortungsvolles Handeln der Unternehmen. Dies bietet eine große Chance für österreichische Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen, ihre Strategien und Aktivitäten hinsichtlich verschiedener Ansätze von Corporate Social Responsibility (CSR) auszurichten. Ziel der Untersuchung ist es, die verschiedenen Maßnahmen und Strategien in Bezug auf die veränderten KonsumentInnenansprüche zu erheben. Des Weiteren werden die Beweggründe für ein verantwortungsvolleres Handeln der Unternehmen als Teilgebiet erörtert. Auf die Vorstellung wichtiger Begriffe sowie theoretischer Grundlagen zum Thema CSR folgt eine empirische Untersuchung, bei der Websites von zehn ausgewählten österreichischen Unternehmen mittels qualitativer Methoden untersucht wurden. Die Ergebnisse stellen aktuelle Maßnahmen, Strategien und Motive zur nachhaltigen, ökologischen und fairen Produktion von Bekleidung dar. Abschließend werden die gewonnenen Erkenntnisse aus verschiedenen Perspektiven diskutiert. Dabei wird besonders die Vorbildwirkung jener Unternehmen betont, welche einen essentiellen Beitrag zu einem bewussten sozialen und ökologisch verantwortungsvolleren Handeln leisten, das auch das Verhalten von KonsumentInnen beeinflusst und mit Letzterem in einem wechselseitigen Verhältnis steht.

Zusammenfassung (Englisch)

The present paper treats social and ecological sustainability in the Austrian clothing industry. Society`s change of ethical values is claiming a higher social and ecological awareness within the companys operations. Therefore small and medium sized companies can take this as a chance, responding with Corporate Social Responsibility (CSR). The aim of the study is to explore the different activities and strategies of reacting to changing costumer requirements. Additionally the companies motivation regarding the inclusion of social and ecological responsibility is discussed. First important terms as well as the theory of CSR are presented. Based on the theory an empirical study in collaboration with ten Austrian companies was carried out, using qualitative methods. The results are implying actual strategies, activities and motives concerning a fair, sustainable and ecological production of clothing. Finally the results are discussed from different points of view. Especially an emphasis is placed on those companies serving as a role model for social and ecological action, which as well stands in a reciprocal relation with costumers behavior.