Bibliographic Metadata

Title
Employer Branding als Erfolgsfaktor für steirische Klein- und Mittelunternehmen? / Bianca Weixler
AuthorWeixler, Bianca
CensorWeiß, Gerold
Published2015
Description136 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Steiermark / Klein- und Mittelbetrieb / Personalimage / Steiermark / Klein- und Mittelbetrieb / Personalimage / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-90264 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Employer Branding als Erfolgsfaktor für steirische Klein- und Mittelunternehmen? [2.03 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Durch die veränderte Situation am Arbeitsmarkt, die mit einer Verknappung von qualifizierten Arbeitskräften aufgrund des demografischen Wandels einhergeht, werden so genannte ‚High-Potentials‘ in Zukunft vermehrt die Möglichkeit haben, zwischen Jobangeboten zu wählen. Damit Unternehmen, vor allem aber Klein- und Mittelbetriebe, ihre Wettbewerbsfähigkeit zukünftig gewährleisten können, muss in Rekrutierung, Weiterentwicklung und Bindung von qualifizierten MitarbeiterInnen investiert werden. Da in der Steiermark der Großteil aller Organisationen zur Gruppe der Klein- und Mittelunternehmen (KMU) zählt, ist hauptsächlich diese Unternehmensgruppe von den gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen betroffen. Deshalb wird empfohlen, durch Employer Branding eine starke ArbeitgeberInnenmarke aufzubauen, die dazu beiträgt, MitarbeiterInnen zu rekrutieren und sie langfristig an das Unternehmen zu binden. Aufgrund der personellen und budgetären Restriktionen von KMU, stellt das eine Herausforderung dar. Aus diesem Zusammenhang heraus ergibt sich die Frage, welchen Nutzen Employer Branding für steirische Klein- und Mittelunternehmen mit sich bringt bzw. ob die Bedeutung dieses Ansatzes in der Steiermark bereits erkannt wurde. Nach einer theoretischen Abhandlung der demografischen und gesellschaftlichen Veränderungen, dem Themenbereich Employer Branding in Kombination mit KMU, werden sechs Interviews, die mit ExpertInnen aus der Steiermark geführt wurden, beschrieben, analysiert und diskutiert. Dadurch wird klar, dass steirische Klein- und Mittelunternehmen die Folgen des demografischen Wandels längst wahrnehmen und es in technischen Bereichen, vor allem im Hinblick auf qualifizierte Nachwuchskräfte, einen ‚Kampf um Talente‘ gibt. Schlussendlich geht trotzdem hervor, dass der Großteil der steirischen KMU die Bedeutsamkeit von Employer Branding und die damit einhergehenden Vorzüge noch nicht erkannt hat und es dahingehend noch Nachholbedarf gibt.

Abstract (English)

Through alterations in the labor market, a shortage of highly qualified employees occurs, forced by demographic changes. As a result, ‘high potentials will soon experience opportunities to choose different jobs. To ensure their competitiveness in the market, businesses - especially small and medium sized enterprises (SME) need to invest in recruitment, development and engagement of highly qualified employees. Because in Styria the majority of organizations belong to the group of SME, this enterprise group is mainly confronted with the societal and demographic changes. Therefore, it is recommended that businesses create a strong employer brand through employer branding techniques. This will help to recruit personnel more effectively and can secure long-term engagement of employees. As budgetary and staffing restrictions can present a challenge for most SME, the question arises as to which benefit can be created through employer branding for Styrian SME. Furthermore, the question is if Styrian companies have already realized the potential and opportunities of employer branding for their purposes. After a theoretical approach to identify demographic changes and the field of employer branding in combination with SME, six interviews with Styrian experts are summarized, analyzed and discussed. The results reveal that Styrian SME realized the occurrence of demographic changes long ago especially companies that operate in technological areas are faced with the so called ‘war for talent. However the majority of Styrian SME has not yet recognized the importance of employer branding as a possible solution for the demographic changes respectively to upgrade their workforce situation and to solidify their competitiveness on the market. Therefore, actions need to be taken in these regards.