Titelaufnahme

Titel
Die rechtsmedizinische Untersuchung an urteils- oder einsichtsunfähigen Personen : Zustimmung von Sachwaltern und Obsorgeberechtigten / vorgelegt von Simon Tucek
Verfasser/ VerfasserinTucek, Simon
Begutachter / BegutachterinSchick, Peter
Erschienen2015
Umfang51 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Sachwalterschaft / Rechtsmedizin / Österreich / Sachwalterschaft / Rechtsmedizin / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-90002 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die rechtsmedizinische Untersuchung an urteils- oder einsichtsunfähigen Personen [1.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit ist in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut entstanden und soll rechtliche Probleme, die mit der forensichen Untersuchung an lebenden Personen einhergehen, erläutern. Die rechtsmedizinische Untersuchung bei lebenden Personen hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und an Bedeutung gewonnen. In der vorliegenden Arbeit soll auf die rechtsmedizinische Untersuchung bei einsichts- und urteilsunfähigen Personen eingegangen werden. Dabei ist primär eine strafrechtliche Beurteilung der forensischen Behandlung vorzunehmen und zu klären, wann eine rechtsmedizinische Untersuchung vorgenommen werden darf. Im Anschluss daran wird die „Einwilligung“ näher erläutert. Dabei ist festzuhalten, dass die Einwilligung ein komplexes rechtliches Phänomen darstellt. Sie wirft nämlich sowohl straf- als auch privatrechtliche Fragestellungen auf. Insbesondere im Zusammenhang mit einsichts- und urteilsunfähigen Personen kann die „Einwilligung“ ein Problem darstellen, da sie anders als beispielsweise die Geschäftsfähigkeit keinem starren gesetzlichen Rahmen unterliegt. Schließlich wird in der vorliegenden Arbeit noch erläutert, wie Sachverständige und Obsorgeberechtigte für einsichts- und urteilsunfähigen Personen in eine rechtsmedizinische Behandlung zustimmen können. Anhand eines praktischen Beispiels am Ende der Arbeit sollen die theoretischen Ausführungen veranschaulicht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This work was created in cooperation with the Ludwig Boltzmann Institute and to legal problems that go along with the forensic examination of living persons explain. The forensic medical examination in living persons has made considerable progress in recent years and gained importance. In the present work will be discussed at the forensic medical examination in understanding and discernment incompetent persons. This is primarily to make a criminal assessment of forensic treatment and to clarify when a forensic medical examination must be performed. Following this, the "consent" explained. It should be noted that the consent is a complex legal phenomenon. She throws namely both criminal and civil law on issues. In particular, in the context of understanding and discernment incompetent persons, the "consent" be a problem, since they, unlike, for example, the capacity can be no rigid legal framework. Finally, in the present work will be explained, as experts and legal guardian may agree for understanding and discernment incompetent persons in a legal medical treatment. To be illustrating the theoretical statements using a practical example at the end of work.