Titelaufnahme

Titel
Zwischen (Kinder-) Wunsch und Wirklichkeit : der Ausschluss lesbischer Partnerschaften aus dem Fortpflanzungsmedizingesetz in grundrechtlicher Hinsicht und im Rechtsvergleich / vorgelegt von Christa Pail
Verfasser/ VerfasserinPail, Christa
Begutachter / BegutachterinStöger, Karl
Erschienen2015
UmfangVI, 91 Bl., Bl. VII - XXIII : Zsfassungen (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Homosexuelles Paar / Lesbe / Reproduktionsmedizin / Recht / Österreich / Homosexuelles Paar / Lesbe / Reproduktionsmedizin / Recht / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-89613 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zwischen (Kinder-) Wunsch und Wirklichkeit [0.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das österreichische Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) regelt Methoden, Zulässigkeitsvoraussetzungen und den infrage kommenden Personenkreis für reproduktionsmedizinische Maßnahmen. Zu Letzterem gehören seit Jänner 2015 auch lesbische Paare. Diese Diplomarbeit stellt dar, warum ihr Ausschluss grundrechtswidrig war und untersucht die geltende Rechtslage nach dem Inkrafttreten des FMedRÄG 2015 auf Grundrechtskonformität für Frauenpaare mit Kinderwunsch. Das Erkenntnis des VfGH, das für das Ende der Ungleichbehandlung von gleich- und verschiedengeschlechtlichen Paaren ausschlaggebend war, wird ebenfalls besprochen.Abschließend wird auf die fortpflanzungsmedizinische Rechtslage mit dem Fokus auf lesbische Paare in Deutschland und Großbritannien eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

Until 2014, lesbian couples have been excluded from any kind of medically assisted conception under the Austrian Reproductive Medicine Act (FMedG). This thesis explains why the exclusion violated the womens fundamental rights protected by the Constituion and the European Convention on Human Rights and analyses whether the changes made by the Reproductive Medicine Reform Act (FMedRÄG 2015) are in accordance with the fundamental rights of female same-sex couples who wish to start a family through medically assisted conception. The Constitutional Courts decision which led to the legal change is presented as well.Furthermore, the legal situation lesbian couples face in Germany and the UK regarding medically assisted conception is also discussed.