Titelaufnahme

Titel
Ausgewählte Probleme der Vertragsgestaltung im Berufsfußballrecht / vorgelegt von Robert Macher
Verfasser/ VerfasserinMacher, Robert
Begutachter / BegutachterinHolzer, Wolfgang
Erschienen2015
UmfangIX, 96 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Berufsfußball / Vertragsrecht / Österreich / Berufsfußball / Vertragsrecht / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-89586 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ausgewählte Probleme der Vertragsgestaltung im Berufsfußballrecht [1.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zunehmende Professionalisierung des Fußballsports machte grds vor keinem rechtlich interessanten Themengebiet halt. Aufbauend auf dem am Bespiel des FC Red Bull Salzburg gezeigten Arbeitszyklus für Fußballspieler von altersübergreifenden Mannschaften folgt eine spezifische arbeitsrechtliche Einordnung derer. Zudem zeigen Randbereiche des Arbeitnehmer-Begriffs rechtlich interessante Aspekte auf, die ebenso kurz dargestellt werden. Als Folge dessen wird das Personalstatut vor allem für minderjährige Berufsfußballer mit dem vertiefenden Aspekt einer etwaigen zusätzlichen Zustimmungspflicht des anderen obsorgebetrauten Elternteils und der Genehmigung des Pflegschaftsgerichts zur vollen Gültigkeit behandelt, wie wurde der Anknüpfungsmoment der Staatsangehörigkeit bei länderübergreifenden Sachverhalten verdeutlicht. Dem Kinder- und Jugendlichenbeschäftigungsaspekt, welcher überwiegend im ersten Jahr ihrer Beschäftigung als Berufsfußballer stark zum Tragen kommt folgt ein kurzer Auszug ausgewählter verbandsrechtlicher Vorgaben in Bezug auf die (Aus-) Gestaltung des Arbeitsvertrags, der auch in der Gegenüberstellung mit den in der Anlage befindlichen Arbeitsverträgen eine Rechtskonformität dieser in Zweifel zieht. Unter kurzer Erwähnung der Arbeitnehmerfreizügigkeit für Unionsbürger wird ein Ansatz veranschaulicht, welcher es den Arbeitnehmern aus den AKPStaaten ermöglichen würde eine Gleichbehandlung hinsichtlich Arbeits-, Entlohnungs- und Kündigungsbedingungen zu erfahren. Zudem wird die Beschäftigungsbewilligung iSd AuslBG erörtert, welche für eine rechtskonforme Arbeitsaufnahme in Österreich von Nöten ist. Zu guter Letzt wird die Rechtsstellung von Nicht-Arbeitnehmern gegenüberstellt und die für diese aus den Verbandsstatuten fußende wie geltende Ausbildungsendschädigung im Ansatz erörtert bzw ihre Sittenwidrigkeit festgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The ongoing professionalizing of soccer does not stop before legally interesting topics. Starting with an example of the working cycle, used at FC Red Bull Salzburg for soccer players in multi-age teams, this thesis deals with the legal classifications of the cycles used. Additionally boundary areas of the definition of the employee illustrate legally interesting topics, which are dealt with in this thesis. Due to this the staff regulations, especially for under aged soccer players with a focus on the aspect of an additional duty to obtain consent of both parents and approval of guardians court are clarified. Additionally the link to the nationality during cross-national circumstances is clarified. The aspect of child and youth labor, which is very important during the first year of employment as a professional soccer player, is followed in this thesis by a short extract dealing with selected associations law guidelines concerning contract design. These aspects are also compared to the contracts, enclosed in the appendix of this thesis. Additionally this thesis deals with unrestricted free movement of workers in the European Union and shows an approach that allows soccer players out of the European Union to be treated equally concerning working and compensation conditions. Furthermore the employment permit within the meaning of the foreign employment act which is required for a legally justified beginning of work is discussed. Finally this thesis compares the legal status of employees and non-employees of soccer clubs. In detail it is dealt with the education compensation which has its origin in the association statutes.