Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von Stadtteilmanagement als integrative Komponente der "Stadt der Zukunft" / vorgelegt von Patrick Schmölzer
Verfasser/ VerfasserinSchmölzer, Patrick
Begutachter / BegutachterinGelbmann, Ulrike-Maria
Erschienen2015
UmfangV, 88 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Stadtviertel / Management / Stadtentwicklung / Stadtviertel / Management / Stadtentwicklung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-89116 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Bedeutung von Stadtteilmanagement als integrative Komponente der "Stadt der Zukunft" [10.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit thematisiert die Bedeutung von Stadtteilmanagement für zukünftige Stadtentwicklungskonzepte. Stadtteilmanagement beschreibt demnach ein Planvorhaben, das für einzelne Teile einer Stadt erstellt wird, um diese Region zu fördern und prozesshaft unter Einbindung ihrer BewohnerInnen auszubauen. Für diese Arbeit wurden insgesamt sieben Interviews mit StadtteilmanagerInnen geführt, um herauszufinden, wie Stadtteilmanagement geplant, organisiert und umgesetzt wird. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausrichtung wurden Quartiersmanagement-Systeme in Österreich wie auch in Deutschland für die vertiefende Analyse ausgewählt. Die Gespräche wurden mit Hilfe einer teilstandardisierten Befragungstechnik (Interviewleitfaden) durchgeführt und die transkribierten Interviews schließlich im Sinne einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. Da die Fachliteratur zu diesem Thema noch relativ dürftig ist, wurden die Forschungsergebnisse größtenteils direkt aus den Interviews abgeleitet und anderen aktuellen Fachexpertisen gegenübergestellt. Dabei zeigte sich, dass Stadtteilmanagement als etwas durchaus Positives und Integrierendes erlebt wird, das vor allem dem Ziel einer intensivierten BewohnerInnenbeteiligung geschuldet ist. Faktoren wie Aufgabenverteilung, Interessenskonflikte, Budgetfinanzierung, Zieldefinition und Zeitrahmen wurden als richtungsweisend für ein erfolgreiches Stadtteilmanagement identifiziert.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the importance of district management for future development concepts. District management is a concept, which is created to promote the region and to integrate the occupants in the processes. For this paper, seven interviews with district managers were conducted to find out how district management is planned, organized and implemented. To get deepening analysis, case studies of neighborhood managements systems in Austria and Germany were selected and analyzed. The interviews were executed with the help of a partly standardized survey technique and the transcribed interviews were finally evaluated by qualitative content analysis. The existing literature of this topic is still relatively sparse, so the research results were largely derived directly out of the interviews. It showed, that district management is surely a positive system, which is primarily aimed at occupants participation. Factors such as task distribution, goal conflicts, budgeting, definitions of objectives and timeframe were identified to imply a successful neighborhood management system.