Titelaufnahme

Titel
Die modulare Oberstufe : eine kritische Diskussion über die künftigen Anforderungen an Lernende und Lehrende der Handelsakademie in Österreich / Stefanie Howadt
Verfasser/ VerfasserinHowadt, Stefanie
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2015
Umfang86 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Handelsakademie / Unterricht / Modularprinzip / Österreich / Handelsakademie / Unterricht / Modularprinzip / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-89048 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die modulare Oberstufe [5.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die modulare Oberstufe wird ab dem 1. September 2017 an allen drei bis fünfjährigen allgemeinen und berufsbildenden mittleren und höheren Schulen ab der zehnten Schulstufe eingeführt. Das neue System bringt zahlreiche Veränderungen und grundsätzliche Erneuerungen mit sich. Die davon betroffenen Personengruppen müssen sich in Zukunft neuen Herausforderungen stellen und Anforderungen erfüllen. In dieser Masterarbeit wird daher der Frage nachgegangen, wie sich die Anforderungen an Lernende und Lehrende der Handelsakademie in Österreich durch die Einführung der modularen Oberstufe im Vergleich zum traditionellen System verändern. Hierfür wird im ersten Schritt das allgemeine Schulsystem beschrieben und im Zuge dessen vertiefend auf die Handelsakademie und ihre Strukturen bzw. Abläufe eingegangen. Der neue Lehrplan 2014 der Handelsakademie findet dabei besondere Beachtung. Im nächsten Kapitel werden das Konzept der modularen Oberstufe und die darin stattfindenden Abläufe theoretisch beschrieben und zum besseren Verständnis mit übersichtlichen Grafiken ergänzt. Dadurch wird ein Überblick über das System geschaffen. Im Anschluss daran erfolgt eine tabellarische Gegenüberstellung der wesentlichen Unterschiede des traditionellen Schulsystems und der modularen Oberstufe. Zum Abschluss wird aufgezeigt, welchen Anforderungen die Lernenden und Lehrenden in Zukunft entsprechen müssen, damit die angestrebten Ziele der modularen Oberstufe erreicht werden. Hierfür werden Szenarien entwickelt, wie die Schullaufbahn von leistungsstarken bzw. leistungsschwachen Lernenden in der modularen Oberstufe aussehen könnte. Auf Basis dieser Szenarien wird abgeleitet, welche Anforderungen in Zukunft von den Lehrenden und Lernenden erfüllt werden sollten bzw. welchen Herausforderungen sie sich dahingehend stellen müssen.

Zusammenfassung (Englisch)

The modular upper school will be introduced on the 1st of September 2017. The new system regards to all general and vocational upper schools which last three to five years and starts at the tenth level of education. The new system changes a lot of aspects and the people affected by the system will have to meet many challenges and demands. Therefore, this master thesis asks the question how the demands on teachers and students of business colleges in Austria will change, compared to the traditional system. First the traditional school system in Austria will be described with detailed information on business colleges. The workflow, the structures and especially the new curriculum 2014 of the business colleges will be examined in-depth. In the next chapter the new concept of the modular upper school will be outlined. This includes the new arrangements and the renovations. For a better understanding of the underlying theoretical foundations of the system, representative figures are shown in this chapter. Hence, an overview over the whole system is given. Following to this, a comparison between the traditional and the new modular system is conducted. The differences will be presented in form of an all-encompassing schedule. At the end it will be describes what kind of demands and challenges the involved people will have to meet for reaching the defined goals of the modular upper school. Therefore scenarios will be created for illustrating school processes from high performance and low performance students in business colleges. Based on this future challenges for teachers, students and other involved people will be revealed and it will be suggested what kinds of demands are required.