Titelaufnahme

Titel
Strategische Veränderungskompetenzen von berufsbildenden Schulen / Stefan Pöttinger
Verfasser/ VerfasserinPöttinger, Stefan
Begutachter / BegutachterinReicher, Hannelore
Erschienen2015
Umfang109 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Berufsbildende Schule / Strategisches Management / Österreich / Berufsbildende Schule / Strategisches Management / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-88435 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Strategische Veränderungskompetenzen von berufsbildenden Schulen [0.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit strategischen Veränderungskompetenzen. Es wird versucht diesen Ansatz auf den Bereich der Schule zu übertragen.Das strategische Management befasst sich mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen und hinterfragt, wie diese erzielt und erhalten bleiben können. Um in Zukunft aus- sichtsreich arbeiten zu können und Vorteile gegenüber anderen Unternehmen zu erzielen, ist es notwendig, organisationale Ressourcen und Kompetenzen zu analy- sieren. Erfolgt dies, kann es zu Beurteilung kommen, ob Kompetenzen weiter erhal- ten bleiben sollen oder neue erlernt werden müssen. Diese Kompetenzen sind somit Ergebnisse organisationalen Lernens. Die Effizienz des Lernens einer Organisation und dessen Lernbereitschaft wird über Veränderungskompetenzen von Organisatio- nen gelenkt. Durch den Einsatz von Veränderungskompetenzen kann eine Anpas- sung an neue Umweltbedingungen gesteuert werden.Die vorliegende Arbeit bezieht sich vor allem auf GÜTTEL (2006). Dieser ist der Mei- nung, dass sich die organisationale Veränderungskompetenz aus Strategieentwick- lungskompetenz, Generierungskompetenz und Umsetzungskompetenz zusammen- setzt. Die Kompetenzbasis einer Organisation wird unter anderem dadurch ausge- baut indem eine Strategie entwickelt, die Umwelt beobachtet, eigenes Handeln re- flektiert und externes Wissen zum Nutzen der eigenen Organisation transformiert wird. Die einzelnen Kompetenzen werden in der vorliegenden Arbeit aufgezählt und im Detail erklärt, da sie die Grundlagen für den empirischen Teil sind.Im empirischen Teil der Arbeit werden zwei berufsbildende Schulen auf ihre Verän- derungsfähigkeit hin untersucht. Anhand von qualitativen Interviews wird der Ist- Zustand in Bezug auf die Veränderungskompetenz erhoben und in weiterer Folge analysiert. Abschließend soll ein möglicher Entwicklungsbedarf in Form von Hand- lungsempfehlungen aufgezeigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The topics of this paper are Dynamic Capabilities and the application of this ap- proach in a school environment.Strategic management deals with lasting competitive advantage and questions how it is achieved and preserved. To work competitively and gain advantages over other competitors it seems necessary to analyse organisational resources and competenc- es. Subsequently these competences can be evaluated concerning their continuation and, if necessary, new ones can be added. These competences are therefore out- comes of organisational learning. The efficiency of learning in an organisation and its willingness to learn is controlled via its Dynamic Capabilities. An organisation can adapt to changes in the competitive environment via the application of Dynamic Ca- pabilities.This paper mainly refers to GÜTTEL (2006). He states that organisational Dynamic Capabilities consist of strategic, generative and transformational competences. The pool of competences is expanded by developing a strategy, monitoring the environ- ment, reflection of the organisations own course and by application of external knowledge. The single competences will be listed in this paper and elaborated in de- tail because they form the basis of the empirical part.The empirical part of the paper will examine two vocational schools and their ability to adapt. Qualitative interviews will try to determine the status quo regarding Dynamic Capabilities, which will be analysed subsequently. Ultimately this paper will offer suggestions addressing potential areas for development.The evaluations main aim is the display of Dynamic Capabilities in the monitored schools.