Titelaufnahme

Titel
Teaching a dystopian novel in a secondary school context : Margaret Atwood, Oryx and Crake / vorgelegt von Matthias Michael Schneiber
Verfasser/ VerfasserinSchneiber, Matthias Michael
Begutachter / BegutachterinWolf, Werner
Erschienen2015
Umfang111 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Englischunterricht / Literatur / Englischunterricht / Literatur / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-87636 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Teaching a dystopian novel in a secondary school context [0.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Diplomarbeit ist es, der Marginalisierung von Literatur im gymnasialen Englischunterricht entgegenzuwirken. Die Vorteile des Literaturunterrichts im fremdsprachlichen Unterricht sind vielfältig. Literatur bietet Schülerinnen und Schülern authentisches Sprachmaterial, welches im Spracherwerb hilfreich sein kann. Die Bildung der ganzen Person und das Erreichen akademischer Ziele wie die Heranbildung von interpretativen Fähigkeiten oder die Verbesserung der Lesefähigkeiten sind weitere Vorzüge des fremdsprachigen Literaturunterrichts. Mit einigen Einschränkungen kann Literatur auch einen Zugang zum kulturellen Hintergrund eines Textes bieten. In den vergangenen Jahren erfreute sich dystopische Literatur einer stetig zunehmenden Popularität. Vor allem der große Erfolg dystopischer Jugendromane wie etwa Suzanne Collins The Hunger Games oder Scott Westerfelds Uglies bestätigen diesen Trend. Aufgrund dessen wurde Margaret Atwoods dystopischer Roman Oryx and Crake für den englischsprachigen Literaturunterricht ausgewählt. Dieser projiziert eine dystopische Gesellschaft in die nicht allzu ferne Zukunft der LeserInnen. Sie ist nach radikal weniger perfekten Prinzipien des unregulierten Kapitalismus, rücksichtsloser Genmanipulation und wissenschaftlicher Hybris organisiert. Diese dystopische Gesellschaft ist jedoch bereits Teil der fiktiven Vergangenheit, da der Protagonist des Romans, der letzte Überlebende einer Pandemie, seine Geschichte aus der Perspektive einer post-apokalyptischen fiktiven Gegenwart erzählt. Diese Diplomarbeit bietet einen Unterrichtsvorschlag, wie Oryx and Crake in einem österreichischen Gymnasium in den Englischunterricht integriert werden könnte. Aufgrund der sprachlichen Schwierigkeit sowie Länge des Romans ist dieser Unterrichtsvorschlag geeignet für SchülerInnen der 7. und 8. Klasse eines Gymnasiums, welche über das englische Sprachniveau B2 laut GERS verfügen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis aims at counteracting the marginalization of literature in the English as a Foreign Language (EFL) classroom. The merits of teaching literature are manifold. Literature confronts the students with motivating, authentic material that can encourage language acquisition and expand their language awareness. It can aid in the education of the whole person and contribute to academic goals by fostering interpretative skills and increasing reading proficiency. And, with some limitations, literature can also provide an access to the cultural background of a text. In recent years, dystopian literature has continually been on the rise. Particularly young adult fiction projecting dystopian societies is currently in vogue, as the huge success of novels such as Suzanne Collins The Hunger Games trilogy or Scott Westerfelds Uglies proves. It is with regard to the apparent popularity of dystopian fiction among adolescents that Margaret Atwoods dystopian novel Oryx and Crake has been selected for the implementation of literature in the EFL classroom. Oryx and Crake projects a dystopian society that is located in the readers near future and is organized on the highly problematic principles of unregulated capitalism and consumerism, reckless genetic engineering and scientific hubris. However, this dystopian society is already part of the fictive past, as the novels protagonist, the sole survivor of a pandemic, recapitulates his story in the post-apocalyptic fictive present. This thesis provides a selection of activities suggesting how Oryx and Crake can be taught in a secondary school context. Because of the linguistic difficulty and length of the novel, the primary target group of this thesis approach is students who attend the 7th or 8th grade of an Austrian secondary school. Students English language proficiency should be within the range of what the Common European Framework of Reference prescribes as the B2 level.