Titelaufnahme

Titel
Motivation aus neurowissenschaftlicher Sicht : ein Blick in das Gehirn / Bettina Kargl
Verfasser/ VerfasserinKargl, Bettina
Begutachter / BegutachterinGutschelhofer, Alfred
Erschienen2015
UmfangV, 96 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Motivation / Neurowissenschaften / Motivation / Neurowissenschaften / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-87588 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Motivation aus neurowissenschaftlicher Sicht [1.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Motivation aus neurowissenschaftlicher Sicht Ein Blick in das GehirnDie Untersuchung der Motivation menschlichen Verhaltens beschäftigt unterschiedliche Dis-ziplinen der Wissenschaft, wie die Psychologie oder die Neurowissenschaften, schon seit ge-raumer Zeit. Während die Psychologie unterschiedliche Motivationstheorien aufstellt, erklären die Neurowissenschaften Motivation als Phänomen des Gehirns und suchen Gehirnareale, die bei Motivationszuständen aktiv sind. Diese Arbeit verfolgt das Ziel, ein grundlegendes Ver-ständnis für Motivation zu erzeugen, geeignete neurowissenschaftliche Methoden zur Unter-suchung der Aktivitäten des Gehirns vorzustellen sowie durch Motivation aktivierte Bereiche des Gehirns zu identifizieren und deren Funktion darzustellen. Zu Beginn der Arbeit werden dazu Grundlagen der Motivation erläutert, insbesondere Definitionen, ein Grundmodell der Motivation sowie Inhaltstheorien und Erwartungs-x-Wert-Theorien der Motivation. In weite-rer Folge werden Grundlagen der Neurowissenschaften vermittelt, insbesondere Methoden zur Untersuchung des Gehirns sowie Bausteine und der Aufbau des Gehirns. Im Anschluss daran werden die Erkenntnisse der Gehirnforschung zu Motivation dargestellt. Dazu werden aktuelle Forschungsergebnisse analysiert, um einerseits herauszufinden welche Gehirnareale bei Motivation aktiviert werden und andererseits darzustellen welche Funktionen diese bei Motivation erfüllen. Auf Basis dessen werden die Basalganglien, das Striatum als Teil der Basalganglien, der präfrontale Kortex, das limbische System mit Amygdala, Nucleus Accum-bens, Hippocampus und cingulärem Kortex sowie der Temporallappen und das mesolimbische Dopaminsystem als zentrale Areale für die Motivation menschlichen Verhaltens vorgestellt. Zum Abschluss werden die durch Analyse der aktuellen Forschungsergebnisse gewonnenen Erkenntnisse in das zuvor dargestellte Rahmenmodell der Motivation eingeordnet.

Zusammenfassung (Englisch)

Motivation from the perspective of neurosciences - a view of the brainVarious sciences, in particular psychology and neuroscience, have been investigated on the motivation of humans for extended periods of time. Whereas the science of psychology fo-cuses on different motivational theories, the neuroscience interpret motivation as phenomenon of the brain which gets active through motivation. The aim of this master thesis is to generate a basic comprehension of motivation and to present neuroscientific methods for examining activities of the brain. Another aim of this master thesis is to identify areas of the brain, which are activated through motivation and to point out their functions regarding motivation. There-fore the first chapter of this master thesis starts with basics of motivation, including defini-tions of motivation, a basic model of motivation and motivational theories like content theo-ries and expectation-value-theories. Furthermore the master thesis deals with basics of neuro-science, in particular methods to examine the brain and the general structure of the brain. The next chapter of the master thesis includes the perceptions of the neuroscientific research of the brain. For this reason current research findings get analysed in order to find out which areas of the brain get activated through motivation and additionally to discuss the functions of these areas for motivation. Based on this knowledge the basal ganglia, the striatum as part of the basal ganglia, the prefrontal cortex, the limbic system including amygdala, nucleus accumbens, hippocampus, cingulate cortex as well as the temporal lobe and the mesolimbic dopamine sys-tem are pointed out as important areas of the brain concerning motivation. In the end the basic model of motivation gets discussed again and the results of the current researches are classi-fied into the represented basic model done before.