Titelaufnahme

Titel
Der sanfte Übergang als Form der Unternehmensnachfolge am Beispiel der GmbH / vorgelegt von Verena Hafner
Verfasser/ VerfasserinHafner, Verena
Begutachter / BegutachterinZollner, Johannes
Erschienen2015
UmfangVII, 78 Bl., Bl. VIII - XV : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)GmbH / Unternehmernachfolge / GmbH / Unternehmernachfolge / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-87496 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der sanfte Übergang als Form der Unternehmensnachfolge am Beispiel der GmbH [0.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen tiefgehenden Einblick in den Bereich der sanften Unternehmensnachfolge am Beispiel einer GmbH zu geben. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Erörterung der Problematiken, welche diese Form der Unternehmensnachfolge mit sich bringt. Die Übertragung von Unternehmen an die Nachfolgergeneration gilt als eine der wesentlichsten Herausforderungen im Wirtschaftsleben. Dabei ist jede Übergabe individuell und für das Unternehmen eine einmalige Situation. Neben der Durchleuchtung des Problembereiches der Übertragbarkeit von GmbH-Geschäftsanteilen im Zusammenhang mit der schrittweisen Unternehmensnachfolge, wird auch ein Überblick über die möglichen Übertragungsbeschränkungen von GmbH-Anteilen gewährt. Des Weiteren wird im Rahmen dieser Arbeit der Kreis der Vermögenrechte von GmbH-Gesellschaftern durchleuchtet, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Übertragung eines GmbH-Geschäftsanteiles unter Fruchtgenussvorbehalt gelegt wird. Zudem werden in der Arbeit immer wieder Vergleiche mit der deutschen Gesetzeslage aufgestellt, da sich der österreichische Gesetzgeber bei Errichtung des GmbHG stark an dem deutschen Gesetz über die Gesellschaft mit beschränkter Haftung orientiert hat. Im Bereich der Herrschaftsrechte erfolgt eine kritische Durchleuchtung der Problemtatbestände die im Zusammenhang mit der schrittweisen Unternehmensübertragung auftreten können und es werden die möglichen Lösungswege dargelegt. Abschließend erfolgt in der Arbeit eine Verknüpfung der hier erörterten Problematiken und eine Zusammenfassung über die wichtigsten Forschungsergebnisse.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of the present paper is to give a deep insight into the area of the gentle enterprise succession at the example of a Ltd to the reader. The main focus of the work is to point out some problematic issues arising from this form of the enterprise succession. The transference of enterprise to the successor's generation is valid as one of the most essential challenges in the economic life. But every handing over is individual and for the enterprise a unique situation. In addition to examining the problem area of of the transferability of Ltd shares in connection with the the gentle enterprise succession at the example of a Lt, there is also an overview of the possible restrictions on the transfer of Ltd shares granted. Furthermore the circle of the property rights is analyzed within the scope of this work by Ltd and in this context the attention will be directed on the transfer of a Ltd share under usufruct. In addition, comparisons are drawn up by the German legislation because the Austrian legislator was strongly orientated at the establishment of the GmbHG in the German law about the limited liability company. In the area of sovereign rights there is a critical illumination of the problem facts that may occur in connection with the gentle enterprise succession at the example of a Ltd and sets out the possible solutions. Finally a linking of the problem areas and a summary of the most important research results occurs.