Titelaufnahme

Titel
Performancekennzahlen von Hedgefonds / Alexander Zheden
Verfasser/ VerfasserinZheden, Alexander
Begutachter / BegutachterinFischer, Edwin
Erschienen2015
UmfangIX, 67 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Hedge Fund / Hedge Fund / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-87484 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Performancekennzahlen von Hedgefonds [14.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund des vorherrschenden niedrigen Zinsniveaus werden klassische Anlageinstrumente, wie beispielsweise Bundesanleihen, immer unattraktiver. Im Gegenzug erleben alternative Investmentprodukte einen großen Aufschwung. Zu dieser Anlageklasse zählen auch Hedgefonds. Diese Arbeit befasst sich mit grundlegenden Performance- bzw. Risikokennzahlen zur Bewertung von Hedgefonds. Im ersten Kapitel werden Stärken und Schwächen verschiedenster Risikokennzahlen erläutert und eine Vorselektion für deren Anwendung bei Hedgefonds getroffen. Überdies hinaus werden verschiedene Verfahren für Tests auf Normalverteilung (Jarque-Bera Test) und Autokorrelation (Ljung-Box Test) vorgestellt, welche vorallem bei Hedgefonds eine große Rolle spielen. Anschließend wird die Funktion von Benchmarks sowie deren Selektion näher beschrieben. Somit dienen die ersten beiden Kapitel als Grundlage für das eigentliche Hauptkapitel. Hier werden risikoadjustierte Performancekennzahlen auf deren Eignung für den Anwendungsbereich von Hedgefonds untersucht. Speziell auf die Gruppe der modifizierten Risikokennzahlen (mod. Conditional Value at Risk) wird hier ein besonderes Augenmerk gelegt. Diese sind am ehesten zur Bewertung von Hedgefonds heranzuziehen. Im letzten und zugleich größten Kapitel wird die These, dass das Alter und Volumen von Hedgefonds eine Rolle für deren Performance spiele, anhand von Testgrößen überprüft. Zu diesem Zweck werden die in den vorangegangen Kapiteln ausgewählten Risikokennzahlen sowie Testverfahren angewandt und deren Wahrheitsgehalt bestimmt. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Entglättungsverfahren von Hedgefonds notwendig sind um eine realistische Auskunft über deren Güte zu treffen. Junge Hedgefonds sind tendenziell dynamischer als alte und neigen deshalb dazu höhere Risiken einzugehen. Da die Wahl des richtigen Hedgefonds von den AnlegerInnenwünschen selbst abhängt, ist eine sinnvolle Performancemessung erst nach der Festlegung der gewünschten Risikohöhe möglich.

Zusammenfassung (Englisch)

In these days the present low interest level makes classic investment instruments as government bonds less attractive than ever before. Therefore, the number of alternative investments has increased in a tremendous way. One of these investment instruments is known as the category of hedge funds. For that reason this paper analyses fundamental performance or risk key figures for hedge funds. In the first chapter strengths and weaknesses of various risk key figures are examined. Moreover a preselection of key figures, which have there focus on measuring hedge funds, takes place. Additionally serveral methods for tests on normal distribution (e.g. Jarque-Bera test) and autocorrelation (e.g. Ljung-Box test) are examined. The following chapter has its focus on benchmarks and how their selection works properly. Therefore the first two chapters can be seen as basic knowledge for all chapters to follow. The next chapter describes risk-adjusted performance key figures. Those key figures are examined and tested on there usability for hedge funds with a special focus on modified risk key figures (e.g modified conditional value at risk), because they tend to have the right composure for measuring the performance of hedge funds. The last and at the same time biggest chapter checks on the main theses, which claims that the age and volume of hedge funds have a huge impact on their performance. This thesis is verified by several test statistics. Therefore all preselected performance and test instruments from chapter one to three are used and validated. Out of those test statistics the importance of an unsmoothing process for a realistic valuation of the performance of hedge funds has been observed. Furthermore young hedge funds tend to act more dynamically on the market and therefore they also tend to have a higher potential of risk. The choice of the right hedge fund for an investor can only be made after a level of preferred risk has been set.