Titelaufnahme

Titel
"Design Thinking" : ein praxisorientiertes Anwendungsbeispiel anhand des RAD.SPORT.SZENE Racing Teams / Bettina Schwaiger
Verfasser/ VerfasserinSchwaiger, Bettina
Begutachter / BegutachterinGutschelhofer, Alfred
Erschienen2015
Umfang145 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Geschäftsmodell / Radsport / Geschäftsmodell / Radsport / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-87014 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Design Thinking" [2.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Innovations- bzw. Entwicklungsprozess eines potenziellen Geschäftsmodells weist hohe Komplexität und Ungewissheit auf. „Design Thinking“, eine Innovationsmethode stellt, auf Basis der Idee eines potenziellen Geschäftsmodells, die KundInnenbedürfnisse in den Mittelpunkt der Problemstellung und ermittelt bzw. konkretisiert durch ein iteratives Vorgehen diese Bedürfnisse. Vor der Gründung einer Geschäftsidee müssen unzählige Entscheidungen getroffen und Aspekte beachtet werden, um ein potenzielles Geschäftsmodell zu realisieren. Die Innovationsmethode „Design Thinking“ unterstützt die systematische Umsetzung mit geeigneten operativen Methoden. In diesem Rahmen wird die Idee für ein Geschäftsmodell anhand eines Vermittlungskonzepts zwischen Sponsoren und RadsportlerInnen beschrieben. Den Ausgangspunkt stellt das Problem der schwierigen Sponsorensuche für RadsportlerInnen dar. Wie nun dieses potenzielle Geschäftsmodell anhand einer geeigneten Methode dargestellt bzw. entwickelt und wie darauf folgend die Innovationsmethode „Design Thinking“ angewendet werden kann, sind grundlegende Fragen, auf denen diese Arbeit aufbaut. Anhand qualitativer ExpertInneninterviews wird versucht, die Ergebnisse in die Entwicklung des Geschäftsmodells und in die Umsetzung der Innovationsmethode einfließen zu lassen. Diese empirische Analyse trägt einen wichtigen Teil zur Überprüfung der Umsetzbarkeit des potenziellen Geschäftsmodells bei. Die Ergebnisse der empirischen Studie erfüllen einige Erwartungen und geben zudem den Anstoß für neue Ideen, Problembereiche und Vorschläge. Das Bedürfnis einer Erleichterung bei der Sponsorensuche der potenziellen KundInnensegmente steht klar im Fokus der Problemstellung. Werden die bearbeiteten Methoden, Entwicklungsaspekte sowie Problembereiche berücksichtigt, steht einer Umsetzbarkeit nichts im Weg.

Zusammenfassung (Englisch)

The developmental and innovational process of establishing a potential business model is rather complex and includes a high level of uncertainty. 'Design Thinking' is an innovative and new approach to solve problems and to focus on the design based on the interests of the customers by identifying their needs and including them in the design process. This process can be described as a system of spaces rather than a predefined series of steps. Realizing a business idea and establishing a proper business model requires a high level of decision-making as well as the consideration of numerous aspects; the innovational approach of 'Design Thinking' supports the systematic implementation of a potential business model by using the proper operative methods. This thesis focuses on the idea of establishing an agency concept to create contacts between sponsors and cyclists. The initial point for this is a problem that countless cyclists have to face: the complicated and time-consuming search for sponsors. Thus, the main research questions of this master thesis are „How to use an adequate approach for describing and developing the potential business model“ and „How to use the innovational approach ‚Design Thinking in an adequate way“. In addition, empirical data based on qualitative analysis of surveys within experts is used in order to support the development of the potential business model and the use of the innovational approach. This analysis plays a crucial role in proofing the feasibility of the potential business model. The results of the analysis fulfill several expectations, identify problems as well as create new ideas and suggestions. However, the need to facilitate the process of searching for sponsors among cyclists is clearly the focal point of this thesis. The implementation of the business model can succeed, given that the proper methods, developmental aspects as well as existing problematic fields are taken into consideration.