Titelaufnahme

Titel
Zur Konventionalstrafe im deutschen und österreichischen Privatrecht / vorgelegt von Katrin Eichinger
Verfasser/ VerfasserinEichinger, Katrin
Begutachter / BegutachterinArnold, Stefan Karl
Erschienen2015
UmfangX, 83 Bl., Bl. XI - XXI : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Deutschland / Vertragsstrafe / Privatrecht / Österreich / Deutschland / Vertragsstrafe / Privatrecht / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-86791 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zur Konventionalstrafe im deutschen und österreichischen Privatrecht [0.9 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Regelung der Konventionalstrafe im österreichischen und deutschen Privatrecht sowie mit ihrer Handhabung in der Praxis. Nach der Erörterung des Begriffs und des Zweckes einer Konventionalstrafe steht vor allem die Konventionalstrafvereinbarung im Mittelpunkt der Ausführungen, da sich hier zum einen die meisten rechtlichen Probleme in der Praxis auftun und zum anderen Unterschiede in den Rechtsordnungen existieren, die schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirksamkeit einer Konventionalstrafvereinbarung haben können.In weiterer Folge wird sodann noch auf die Verwirkung einer Konventionalstrafe, ihr Verhältnis zu etwaigen Erfüllungs- und Schadenersatzansprüchen sowie auf das Mäßigungsrecht eingegangen. Dem Leser soll dadurch ein umfangreiches Bild über die Konventionalstrafe in Österreich und Deutschland vermittelt werden, insbesondere inwieweit Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der österreichischen und der deutschen Konventionalstrafe bestehen. In beiden Rechtsordnungen sind viele Einzelaspekte der Konventionalstrafe in der Lehre umstritten. Diese Meinungsstreitigkeiten werden im Einzelnen dargelegt und im Zuge dessen wird von der Autorin zu diesen auch Stellung genommen.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis examines the regulation of the penalty for breach of contract in the Austrian and German civil law together with their handling in practice.After discussing the concept and purpose of a penalty for breach of contract, especially their agreement is the focus of remarks. Because on the one hand there are the most legal problems in practice and on the other hand there exist differences in the legal systems which seriously affect the effectiveness of penalty for breach of contract agreements. Further will be the forfeiture of a penalty for breach of contract, their relation to outstanding claims and claims for damages and the moderation law discussed. The reader should be taught a comprehensive picture of the penalty for breach of contract in Austria and Germany, in particular to what extent differences and similarities between the Austrian and the German penalty for breach of contract exist. In both jurisdictions, many individual aspects of the penalty for breach of contract in the literature are controversial. These controversies are set out in detail and in the process is also an opinion of the author about this.