Titelaufnahme

Titel
Analysis of the growth opportunities of Altran Technologies S. A. and valuation of a target company / Manuel Schöfl
Verfasser/ VerfasserinSchöfl, Manuel
Begutachter / BegutachterinFischer, Edwin
Erschienen2013
UmfangVI, 68 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Beratungsbetrieb / Unternehmenswachstum
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-86366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analysis of the growth opportunities of Altran Technologies S. A. and valuation of a target company [1.23 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Altran Technologies S.A., einem führenden globalen Engineering-Consulting Unternehmen, stehen mehrere Wachstumsmöglichkeiten offen: Einerseits eine regionale Expansion nach Tschechien und/oder Slowakei (internes Wachstum), andererseits die Akquisition fremder Unternehmen, darunter die deutsche Bertrandt AG (externes Wachstum). Ziel der Masterarbeit ist es, die beiden Möglichkeiten zu untersuchen und Altran diesbezüglich mit spezifischen Informationen und Daten zu versorgen. Zu Beginn wird ein theoretischer Hintergrund bezüglich Wachstumsstrategien und Unternehmensbewertung vermittelt. Nach einer kurzen Vorstellung von Altran, werden im darauf folgenden Kapitel die makroökonomischen Daten, die potenziellen Kunden (vor allem Unternehmen mit Sitz in Deutschland) und das Lohnniveau von Tschechien und der Slowakei analysiert. Im Anschluss findet eine Bewertung von Bertrandt mit der DCF- und Multiplikatormethode statt. Die BIP-Wachstumsraten beider Länder liegen klar über dem EU Durchschnitt und das Lohnniveau deutlich unter jenem von Deutschland. Darüber hinaus weisen beide Länder attraktive Treibstoff-, Gas- und Strompreise auf. Die Liste der potenziellen Kunden umfasst Firmen aus dem Automobil-, Luftfahrt-, Verteidigungs-, IKT-, Pharmazie-, Energie- und Transportsektor. Im Gegensatz zur Slowakei wird Tschechien als politisch instabil angesehen. Basierend auf einer umfassenden Analyse der vergangenen Entwicklung von Bertrandt in Verbindung mit neuesten Marktstudien, leitet sich aus der DCF Analyse ein Unternehmenswert von 699 Mio. ab. Multiplikatoren führen zu deutlich geringeren Werten in der Bandbreite von 335 bis 693. Mio. Trotz des stabilen Umfelds von Bertrandt, sähe sich Altran unweigerlich mit Restrukturierungsproblemen konfrontiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Altran Technologies S.A., a French-based global engineering consulting company, has several growth opportunities: the expansion to the Czech Republic and/or Slovakia (organic growth), and/or the acquisition of other companies, one of them being Bertrandt AG, a German-based engineering consultancy firm (external growth). The goal of the masters thesis is to investigate these two opportunities by providing Altran with particular, required information. The introductory part of the thesis provides a theoretical background about the types of growth strategies and their implementation, and the basics about valuation, followed by a short presentation of Altran. Concerning the regional expansion, macroeconomic data on the two countries, a list of the potential clients (mainly German-based companies) as well as the salary and wage levels are presented. The following chapter addresses the valuation of Bertrandt by applying both the DCF and the multiples approach. The GDP growth rate of both economies lies clearly above the EU average and, as expected, the salary and wage levels are much lower than those in Germany. Moreover, both countries feature attractive prices for gasoline, gas and electricity. The list of potential clients includes firms from the automotive, aviation and defense, IKT, pharmaceutical, energy and rail sector. However, in contrast to Slovakia, the Czech Republic is considered politically unstable. Based on a thorough analysis of the past development of Bertrandt, in addition with recent market studies, the DCF analysis states an enterprise value of 699 million. Applying multiples resulted in clearly lower values, ranging from 335 to 693 million. Despite the politically sound environment of Bertrandt, Altran would inevitably have to cope with restructuring problems.