Bibliographic Metadata

Title
Colonial and postcolonial aspects in the short stories in English : a critical journey from the Victorian Empire to modern times / vorgelegt von Anna Giordani
AuthorGiordani, Anna
CensorLoeschnigg, Maria ; Niayesh, Ladan
Published2015
Description83 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Englisch / Kurzgeschichte / Großbritannien <Motiv> / Kolonialismus <Motiv> / Englisch / Kurzgeschichte / Großbritannien <Motiv> / Kolonialismus <Motiv> / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-86348 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Colonial and postcolonial aspects in the short stories in English [0.73 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel dieser Arbeit ist die kritische Analyse der britische Kolonial- und Postkolonialzeit, wie sie sich in Kurzgeschichten von Autoren spiegelt, welche während des Britischen Weltreiches und/oder nach seiner Auflösung geschrieben haben. Die literaturkritische 'Reise' führt mit Rudyard Kipling nach Indien, mit W. Somerset Maugham nach Südostasien und mit Joseph Conrad nach Afrika. Die Analyse der Erzählungen von Salman Rushdie und Rohinton Mistry, erlaubt einen zusätzliche Fokus auf Erfahrungen von Einwanderern, welche von Indien nach Großbritannien und Kanada gezogen sind. Der Ausgangspunkt meiner Studie ist das 19. Jahrhundert, wo das Britische Empire seinen Höhepunkt erreichte. Kiplings persönlicher Kampf um kulturelle Zugehörigkeit spiegelt sich in seinen Kurzgeschichten, da er sich weder vollständig als Brite noch vollständig als Inder fühlte; in seinen Erzählungen stehen Themen wie das Problem der interkulturellen Kommunikation zwischen den Kolonisatoren und der einheimischen Bevölkerung im Vordergrund. Conrads Auffassung des Imperialismus resultiert sowohl aus seiner eigenen Erfahrung der imperialistischen Macht im russisch dominierten Polen, als auch aus seinen Reiserfahrungen in Afrika. Somerset Maughams 'exotic fiction' ist zeitlich im frühen 20. Jahrhundert angesiedelt, als das Empire schon schwächer war, aber immer noch existierte. In meiner Analyse seiner Texte stehen Themen wie die Beziehungen zwischen den Rassen, die Rassenmischung und die Lust nach 'dem Anderen' im Vordergrund. Meine kritische Reise endet in der Moderne mit Rushdies und Mistrys postkolonialen Kurzgeschichten. In meiner Arbeit analysiere ich die Schwierigkeiten der Anpassung, welche die indischen Einwanderer in Großbritannien und Kanada zu überwinden hatten. ich werde mich auf den Kampf der Einwanderer um Zugehörigkeit, auf die schwierige Eingliederung in der neuen Gesellschaft und auf das interessante Thema der Bildung einer gemischten Identität konzentrieren.

Abstract (English)

The aim of this thesis is to take a critical look at the British colonial and postcolonial times by reading and analysing the short stories of authors who wrote under the British Empire and/or after its dissolution. We will ‘travel with Rudyard Kipling to India, with W. Somerset Maugham to South-eastern Asia and with Joseph Conrad to Africa. By including the tales of Salman Rushdie and Rohinton Mistry, two authors of Indian origins, focus shifts the experiences of immigrants who moved from India, a British former colony, to Great Britain and Canada. My critical ‘journey starts in the nineteenth century when the British Empire reached its climax. Kipling's personal struggle for belonging surfaces in his short stories, as he neither felt entirely British nor entirely Indian, and important themes such as the problem of inter-cultural communication between the colonizers and the native population are dealt with in his tales. Conrad's perception of imperialism was influenced both by his own experiences of imperial power in Russian-subjugated Poland, his birth place, and in Africa. From Kipling's and Conrad's short stories the focus then shifts to Somerset Maugham's ‘exotic fiction. His tales are set in the twentieth century, when the empire was weaker, but still existing. In my analysis, I shall focus on the interrelation between races, miscegenation and the desire for ‘the Other. My critical journey begins in the Victorian Empire and it ends in the modern times of Rushdie's and Mistry's postcolonial short stories. In my thesis I explore the problems of adaptation which Indian immigrants have to face in Great Britain and Canada. In this context, I shall focus on the immigrants' struggle for belonging, the difficulty of integration in the new society, and the interesting issue of the formation of a hybridized identity.