Titelaufnahme

Titel
Animated females through the ages : eine kritische Diskursanalyse von "Topoi" bezüglich der Frauendarstellung in Disney- und anderen Animationsfilmen im Original und den deutschen Synchronfassungen / vorgelegt von Jennifer Reiter
Verfasser/ VerfasserinReiter, Jennifer
Begutachter / BegutachterinMonzó-Nebot, Esther
Erschienen2015
Umfang266 S. : Zsfassung (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)USA / Animationsfilm / Frau <Motiv> / Synchronisierung / Deutsch / Geschichte 1937-2013 / Online-Publikation / USA / Animationsfilm / Frau <Motiv> / Synchronisierung / Deutsch / Geschichte 1937-2013
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-86080 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Animated females through the ages [3.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit der Übersetzung von Topoi bzgl. der Frauen-darstellung in engl. Animationsfilmen und ihren dt. Synchronfassungen von Anfang des 20. Jh. bis heute. Aufgrund der gegenwärtigen Dominanz der amerik. Kultur in der westlichen Welt wird von der Hypothese ausgegangen, dass die Topoi, welche in den amerik. Filmen mit weiblichen Protagonistinnen vorkommen und welche der amerik. Kultur entstammen, als solche übernommen werden, wenn die Filme für deutschsprachige Länder ins Deutsche übersetzt bzw. synchronisiert werden. Um Veränderungen oder Übereinstimmung bzgl. dieser Topoi in der Zielkultur zu untersuchen, wird sowohl die Entwicklung der amerikanischen als auch der europäischen (primär der deutschen und österreichischen) Gesellschaft vor dem Hintergrund vorhandener Forschung bzgl. des Feminismus analysiert. Um diese Hypothese empirisch zu überprüfen werden in dieser MA spezifische Szenen aus 13 Animationsfilmen sowie die Topoi bzgl. der Frauen in ihrer engl. Originalfassung und den dt. Synchronfassungen untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass die weiblichen Protagonistinnen in der ersten Hälfte des 20. Jh., sowohl in den Originalfassungen als auch den deutschen Fassungen als passiv, machtlos und abhängig dargestellt wurden. Im Gegensatz dazu wurden ihre Nachfolgerinnen des späten 20. Jahrhunderts und darüber hinaus als selbstständiger und freigeistiger dargestellt. Zudem konnte bestätigt werden, dass die Topoi die Frauendarstellung der amerikanischen Kultur gleichermaßen wiederspiegeln wie in der deutschsprachigen Kultur, da beide, die amerikanischen und die europäischen Gesellschaften, über die Jahre hinweg, vor allem im Laufe des 20. Jahrhunderts, ähnliche Entwicklungen durchliefen. Dies könnte als Ursache dafür gesehen werden, weshalb die Topoi bezüglich der Frauen, obgleich sich diese über das Jahrhundert hinweg entwickelten, bei der Übertragung aus der amerikanischen Kultur in die deutsche Übersetzung dieselben blieben.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this Masters thesis is to analyse the translation of topoi concerning the depiction of women in animated movies from the beginning of the 20th century until today. On the basis of the current preponderance of the American culture in the Western world, it is hypothesized that the topoi present in animation movies produced in the American culture whose main characters are women are taken as such when those movies are exported to German-speaking countries and translated (dubbed) into German. To determine the otherness or adequacy of these topoi in the target culture, the evolution of both American and European (particularly German and Austrian) societies are analysed against the background of available research in feminism studies. To test the hypothesis empirically, this work analyses specific scenes from thirteen animation films and the topoi regarding women in the original and translated versions. Results show that female protagonists were depicted as passive, powerless and dependent in the first half of the 20th century, both in the original movies and their German translation. On the contrary, their successors in the late 20th century and beyond were portrayed as more self-reliant and free-spirited. The study further showed that the topoi equally reflect the depiction of women in American corporate culture as well as in the German-speaking culture due to the fact that both American and European societies underwent similar developments concerning the situation of women, especially in the 20th century. This could explain why woman-related topoi, albeit evolving in the course of the century, remained the same when taken from the American culture in the German translation.