Titelaufnahme

Titel
Naturwissenschaft im alten China und eine fernöstliche Sichtweise physikdidaktischer Methoden / vorgelegt von Christian Waltenberger
Verfasser/ VerfasserinWaltenberger, Christian
Begutachter / BegutachterinMathelitsch, Leopold
Erschienen2015
Umfang147 S. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)China / Naturwissenschaften / Geschichte 100-1300 / Chemieunterricht / China / Naturwissenschaften / Geschichte 100-1300 / Chemieunterricht / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-86068 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Naturwissenschaft im alten China und eine fernöstliche Sichtweise physikdidaktischer Methoden [1.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Welt der modernen Wissenschaft sind immer neue Errungenschaften und Entdeckungen das große Ziel jedes Forschers und jeder Forscherin. Welche grundlegenden Erfindungen aber bereits im alten China gemacht wurden, ist uns hierbei meist nicht bewusst. Diese Arbeit stellt einige dieser grundlegenden Errungenschaften vor. Es wird aber auch dargestellt, warum es in China keine Weiterentwicklung gab, ähnlich der, die in Europa ab der Renaissance zum Aufbau der modernen Naturwissenschaft führte. Darüber hinaus stellt diese Arbeit eine Einführung dar, wie sich die fernöstlichen, zur modernen Wissenschaft unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen für neuartige Unterrichtskonzepte nutzen lassen. Die Grundlage dafür bilden die fernöstlichen Prinzipien Yin und Yang sowie die Fünf Wandlungsphasen. Im Zuge dessen wird das von mir entwickelte „Dynamische Fünf-Phasen-Modell“ vorgestellt und anhand möglicher Anwendungsbeispiele, wie etwa der Planung und Durchführung des Physikunterrichts, näher erklärt.

Zusammenfassung (Englisch)

Opening up new landscapes of possibilities and developing extraordinary inventions is central to any scientist in the world of modern science. However, we are not aware of the number of fundamental discoveries that had been acquired in ancient China. The aim of this thesis is to describe these fundamental achievements and to provide reasons for the lack of the development of a modern science as it developed in Europe during Renaissance. Additionally, an insight into the Chinese way of acting and thinking is provided. This way of acting and thinking can further be utilized to shape innovative educational concepts. The basis of these concepts is given by the eastern principles of Yin and Yang and the Five Elements (also known as Five Phases). As an application perspective of these principles, the ‘Dynamic Five-Phase-Model has been developed by me. The feasibility of this model is presented including the preparation of physics lessons as well as physics teaching.