Titelaufnahme

Titel
Bewegung, Sport und Gesundheit während der Schwangerschaft : welche Bewegungsempfehlungen gibt es? / vorgelegt von Sophia Meinhart
Verfasser/ VerfasserinMeinhart, Sophia
Begutachter / BegutachterinTitze, Sylvia
Erschienen2015
UmfangIV, 76 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Schwangerschaft / Sport / Schwangerschaft / Sport / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-85861 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bewegung, Sport und Gesundheit während der Schwangerschaft [1.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bewegung, Sport und Gesundheit während der Schwangerschaft.Welche Bewegungsempfehlungen gibt es?Unter Schwangeren bestehen häufig Ängste in Bezug auf die Bewegungsausübung in der Schwangerschaft. In der vorliegenden Arbeit wurden die Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die Gesundheit, aktuelle Bewegungsempfehlungen für Schwangere sowie bestehende Risiken untersucht. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Studien, die als primäre Literaturquelle dienten, wurden Experteninterviews durchgeführt. Körperliche Aktivität kann das Risiko für schwangerschaftsassoziierte Erkrankungen wie Präeklampsie, Gestationsdiabetes oder Depression senken und wirkt sich positiv auf den Geburtsvorgang aus. Für Schwangere ist ein Bewegungsausmaß von 150 Minuten pro Woche im mittleren Intensitätsbereich zu empfehlen. Dabei sollten die Aufrechterhaltung der körperlichen Fitness und das Wohlbefinden im Vordergrund liegen. Zu bevorzugende Aktivitäten sind Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen, Aerobic oder Yoga. Yoga dient vor allem dem Erlernen einer bewussten Atmung bei der Geburt. Ein gemäßigtes Krafttraining zur Stärkung großer Muskelgruppen ist ebenfalls zu begrüßen. Bei der Bewegungsausübung ist es wichtig, auf den eigenen Körper zu achten und eine Überanstrengung zu vermeiden. Mit Voranschreiten der Schwangerschaft sollte eine kontinuierliche Anpassung an das körperliche Leistungsvermögen stattfinden. Skifahren, Kontaktsportarten oder Reiten gelten als Sportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko, weswegen empfohlen wird, diese während der Schwangerschaft zu vermeiden. Symptome wie Vaginalblutungen, Schwindel, vorzeitige Wehen oder Fruchtwasserverlust sind Anzeichen, die zu einem Abbruch der Bewegung führen sollten. Es besteht weiterer Forschungsbedarf in Bezug auf die Auswirkungen von intensiver Aktivität während der Schwangerschaft auf die Gesundheit von Mutter und Kind. Zudem sollte die Bedeutung von Bewegung in der Schwangerschaft unter dem Aspekt der "public health" betont werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Physical activity, sports and health during pregnancy.Which recommendations are currently existing?A certain precariousness amongst pregnant women concerning physical activity during pregnancy is very common. In this thesis the effects of physical activity on the health of mother and child, current recommendations for exercise for pregnant women and potential risk factors were researched. Beside numerous scientific studies, which were used as primary source of information, interviews with experts with practical experience were conducted. Physical activity can reduce the risk of pregnancy-associated diseases such as preeclampsia, gestational diabetes or depression and has a beneficial influence on labour and delivery. Pregnant women should accumulate at least 150 minutes of moderate-intensity physical activity per week and this should primarily contribute to maintain a healthy fitness level and increase the personal wellbeing. Recommended activities are Nordic Walking, cycling, swimming, aerobics or Yoga. The conscious breathing, which is practiced in Yoga lessons, is very useful in preparation for delivery. Also moderate strength training, especially of large muscle groups is recommended. During exercise it is of the highest importance to pay attention to the own body, to possible symptoms of discomfort and to avoid exhaustion. As pregnancy progresses adaptions of the physical activity should be conducted to meet the altered physical capacity. Sports such as skiing, contact sports or horseback riding have an increased risk of injuries and should therefore be avoided during pregnancy. Vaginal bleeding, dizziness, preterm labour or amniotic fluid leakage are alarming symptoms, which indicate an immediate termination of exercise. Further investigations are needed to determine the effects of high-intensity physical activity on maternal and fetal health. In terms of public health the awareness of the importance of physical exercise during pregnancy should be increased.