Titelaufnahme

Titel
Die Einheit erleben : von der Notwendigkeit den Blick hinter die Kulissen der Rationalität zu werfen / vorgelegt von Lisa Waldmann
Verfasser/ VerfasserinWaldmann, Lisa
Begutachter / BegutachterinPayer, Peter
Erschienen2015
Umfang111 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Rationalität / Intuition / Rationalität / Intuition / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-85596 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Einheit erleben [0.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im ersten Teil dieser Arbeit werden Ratio und Intuition als zwei verschiedene Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung analysiert. Es wird untersucht wo die Grenzen der Ratio liegen und warum tendenziell im Westen diese Methode der Erkenntnisgewinnung dominiert. Anschließend werden die intuitive Erkenntnismethode und die Ansichten bestimmter Lebensphilosophen in den Vordergrund gestellt. Es soll in diesem ersten Teil aufgezeigt werden, dass die Ratio und die Intuition sich zueinander wie zwei Seiten einer Medaille verhalten. Während die Ratio dem Menschen dient die Welt in ihrer Komplexität begreifbar zu machen, wird es ihm erst durch die Fähigkeit der Intuition möglich, die Einheit alles Seienden zu erleben. Im zweiten Teil soll das durch Intuition mögliche Einheitserleben anhand der Auffassungen von moderner Wissenschaft und östlichen Weisheitslehren genauer veranschaulicht werden. Je nach Ansatz wird dieses Erleben mit unterschiedlichen Begriffen ausgedrückt. Einigkeit herrscht jedoch in dem Punkt, dass die Allverbundenheit von jedem selbst erlebt werden muss, da sie rein intellektuell nicht nachvollziehbar ist. Nur wenn der Mensch den Blick hinter die Kulissen der Rationalität wirft und seine intuitiven Fähigkeiten integriert, wird es ihm möglich den geistigen Urgrund zu erleben.

Zusammenfassung (Englisch)

The first part of this work is based on the analysis of reason and intuition as two different approaches to human knowledge gain. Furthermore, it will analyze the possible limits of rationality as well as expose why reason tends to be the dominant means of knowledge gain in western culture. In addition, methods of knowledge gain based on intuition, as well as the views of the philosophy of life will be foregrounded. Moreover, the first part shall show that reason and intuition interrelate as two sides of the same coin. Whereas reason serves the human being in order to conceive the world in its complexity, it is only through the faculty of intuition, which makes it possible to experience the unity of all being. In the second part of this work the experiencing of unity through intuition shall be discussed according to various views and approaches of modern science and oriental philosophy. Such experiences have been expressed through varying notions and terms, depending on the approach. However, a consensus exists with regard to the notion that the unity of being has to be experienced on an individual level, since such an experience goes beyond the capacity of reason. Only if man looks behind the scenes of rationality integrating his or her intuitive faculties, it will be possible to experience the primal ground of all being.