Titelaufnahme

Titel
Coronal holes, solar high speed streams and geomagnetic storms: : statistical relationships and rorecasts / Stefan Hofmeister
Verfasser/ VerfasserinHofmeister, Stefan
Begutachter / BegutachterinVeronig, Astrid
Erschienen2015
Umfang247 Bl. : Zsfassung (1 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-85429 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Coronal holes, solar high speed streams and geomagnetic storms: [21.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wir studierten charakteristische Paramter von koronalen Löchern (CH) und ihre Beziehungen zu den Höchstwerten von High-Speed Stream (HSS) Parameter gemessen bei L1. Wir erstellten einen Datensatz mit 349 CH von 2011 bis 2013, deren Zentrum innerhalb 30 heliosphärischer Länge und Breite liegt. Die mittlere AIA-193 Intensität betrug 40.11 6.95 DNs, die mittlere magnetische Flussdichte 2.69 1.61 G und der relative offene magnetische Fluss 42 9 %. CHs traten auf beiden Hemisphären mit beiden Polaritäten auf, wobei große CH vorwiegend auf der nördlichen Hemisphäre mit negativer Polarität auftragen. CHs mit einem kleinen relativen offenen magnetischen Fluss erschienen nur in der Nähe des Äquators der Sonne.Wir erstellten einen Datensatz mit 49 CH, wobei sich je nur ein großes CH in der Nähe des zentralen Meridians der Sonne befinden durfte, und korrelierten ihre Parameter mit den zugehörigen HSS Parametern bei L1 und dem Index für geomagnetischen Stürme Dst. Die Höchstgeschwindigkeit von HSS hängt von der Fläche und dem Breitengrad der CH ab, der Pearson Korrelationskoeffizient zwischen unserem Fit und den gemessenen Daten beträgt c = 0.71. Für 87 % der Daten stimmte die Polarität der HSS bei L1 mit der Polarität der CH überein, eine Abhängigkeit für den Wert der magnetischen Feldstärke von HSS konnte nicht gefunden werden. Der Dst index hängt von der Fläche, dem Breitengrad und dem offenen magnetischen Fluss von Chs ab. Wir testeten die gefundenen Beziehungen als Vorhersagemodell für die Jahre 2011 bis 2014. Die Evaluierung des Vorhersagemodells ergab, dass diese Beziehungen nicht generell gelten und schließen, dass sie nur gelten, wenn sich nur ein großes koronales Loch in der Nähe des Zentralmeridians der Sonne befindet.

Zusammenfassung (Englisch)

We investigated the statistical characteristics of coronal hole (CH) parameters and the statistical dependencies between solar high-speed stream (HSS) parameters, the geomagnetic storm index Dst and CH parameters.We created a dataset of 349 CH with a center of the binary object within 30 degree in heliospheric longitude and latitude in 2011 to 2013 (near solar maximum). The mean AIA-193 intensity of CH was 40.11 6.95 DNs, the mean absolute magnetic flux density 2.69 1.61 G and the relative open magnetic flux 42 9 %. They appeared at both hemispheres at both polarities, whereby large CH appeared predominantly on the northern hemisphere with negative polarities. CHs with a small relative open magnetic flux only appeared near the solar equator.We created a dataset of 49 CHs where only one large coronal hole was near the solar central meridian and correlated their parameters with HSS peak parameters and their arrival times at L1 and the geomagnetic storm index Dst. The peak velocity is dependent on the area and latitude of the CH, thePearson correlation coefficient between fitted and measured data is c = 0.71. For 87 % of the data the polarities of CHs and HSS at L1 coincide, a well dependency of the magnitude of solar wind magnetic field density could not be discovered. The Dst index is dependent on the area, latitude and total magnetic flux of CHs at c = 0.54.We applied these results as forecast of HSS parameters for the years 2011 to 2014. We found that our statistical relationships do not hold in general and conclude that the statistical relationships only hold at times where only one large CH is next to the central meridian.