Titelaufnahme

Titel
Islamischer Fundamentalismus unter besonderer Berücksichtigung des "Islamischen Staates im Irak und in Syrien" / vorgelegt von Frank Obmann
Verfasser/ VerfasserinObmann, Frank
Begutachter / BegutachterinCede, Peter
Erschienen2015
Umfang156 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterIslamischer Staat / Islamischer Staat / Online-Ressource
Schlagwörter (GND)Islam / Fundamentalismus / Islam / Fundamentalismus / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-84808 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Islamischer Fundamentalismus unter besonderer Berücksichtigung des "Islamischen Staates im Irak und in Syrien" [6.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit den aktuellen Geschehnissen rund um den "Islamischen Staat" im Jahr 2014/2015 und wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte. Hierzu wird der Begriff des "islamischen Fundamentalismus" genauer betrachtet, hinterfragt und analysiert. Es soll gezeigt werden, wie sich fundamentalistisches Denken und Handeln entwickeln konnte und welche Personengruppen betroffen sind, was insofern eine wichtige Rolle spielt, da sich immer mehr junge Menschen in umkämpfte Gebiete begeben, um sich am Dschihad zu beteiligen. Diese Entwicklung gibt Grund zur Sorge und dient dazu, die Hintergründe genauer zu beleuchten. In weiterer Folge wird der Aufstieg des "Islamischen Staates im Irak und in Syrien" skizziert und Bezug darauf genommen, welche Faktoren für den, doch sehr zügigen Aufstieg, eine entscheidende Rolle gespielt haben und immer noch spielen. In diese Zusammenhang werden unter anderem Nachbarstaaten und deren Beziehungen zum Irak und zu Syrien angeführt, um aufzuzeigen, welche Bedeutung sie in diesem Stellvertreterkrieg haben.Im abschließenden Teil, wird die Nutzung der Medien thematisiert. Es wird die Entwicklung des Propagandaapparates betrachtet und wie sich die Nutzung mit der Entwicklung neuer Medien verändert hat. Anlass dazu geben zwei Beispiele die uns vor Augen geführt haben, wie wichtig Medien in der heutigen Zeit sind - nicht nur für die Verbreitung von Botschaften, sondern auch als Instrument um Angst und Schrecken zu verbreiten. Zum einen wird das Beispiel des Kopfabschneidens angeführt, als Zeichen für die Terrormiliz des "Islamischen Staates". Zum anderen wird auf die Karikaturen von "Charlie Hebdo" eingegangen und auf die Reaktionen, die sie nach sich gezogen haben.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the current events linked to the „Islamic State“ in the years 2014/2015 and with the reasons for the development. The term „Islamic fundamentalism“ is discussed, analyzed and evaluated. One of the goals of the thesis is to show how people start thinking and acting in a fundamental way and which kind of people are affected. This is especially important, as more and more young people go to disputed areas to take part in the dschihad. This development is a cause of concern and should shed light on the background information. Moreover, the rise of the Islamic State in Iraq and Syria is outlined and the reasons which played and still play a crucial role in the very quick rise of this organization are examined. In this connection, also neighboring states and their relations to Iraq and Syria are mentioned to show their significance in this proxy war. The last part deals with the importance of the media. The development of the propaganda apparatus is examined and it is showed how the use of the media has changed with the development of new types of media. Two incidents, which have proven how important media are today, give grounds to do so. Media are means to pass on information but also an instrument to spread terror and fright. This can be seen when we have a look at the decapitations, which are a sign of the terrorist militia Islamic State. On the other hand it is dealt with the caricatures by "Charlie Hebdo" and the reactions they caused.