Titelaufnahme

Titel
Ist öffentliches negatives Feedback bedrohlicher für den Selbstwert als anonymes negatives Feedback? : Untersuchung der unterschiedlichen Wirkung von öffentlichem und anonymem negativen Leistungsfeedback auf den impliziten und expliziten State Selbstwert / Kristina Weitacher
Verfasser/ VerfasserinWeitacher, Kristina
Begutachter / BegutachterinAthenstaedt, Ursula
Erschienen2015
UmfangVI, 95 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Selbstwertgefühl / Rückmeldung / Selbstwertgefühl / Rückmeldung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-84478 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ist öffentliches negatives Feedback bedrohlicher für den Selbstwert als anonymes negatives Feedback? [1.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der Frage, ob negatives Leistungsfeedback, welches von anderen Personen wahrgenommen werden kann (öffentliches negatives Feedback), bedrohlicher für den impliziten und expliziten State Selbstwert ist als ein jenes, das im anonymen Kontext erfolgt (anonymes negatives Feedback). Der Selbstwert wird als subjektive Bewertung des Selbst definiert und man unterscheidet den momentanen (State) und den habituellen (Trait) sowie den unbewussten (impliziten) und den bewussten (expliziten) Selbstwert. Zur Klärung der Frage, welche der beiden Feedbackarten bedrohlicher ist, wird auf die Soziometer Theorie, welche den Zusammenhang des Selbstwertes mit sozialer Wertschätzung beschreibt, zurückgegriffen. Da öffentliche selbstwertbedrohende Ereignisse eine stärkere Bedeutung für die interpersonale Akzeptanz haben, wird angenommen, dass der implizite und explizite State Selbstwert von Personen nach einem öffentlichen negativen Leistungsfeedback niedriger sind als nach einem anonymen. Um dies zu überprüfen, bekamen 60 Personen ein öffentliches und 60 Personen ein anonymes negatives Feedback auf einen Leistungstest. Danach wurden der implizite und explizite State Selbstwert erhoben. Zudem wurde überprüft, ob der Trait Selbstwert und das Geschlecht die Wirkung der Selbstwertbedrohung moderieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Menschen nach einem öffentlichen negativen Feedback einen niedrigeren impliziten State Selbstwert haben als nach einem anonymen, was die Annahmen der Soziometer Theorie bestätigt. Beim expliziten State Selbstwert konnte selbiges nur bei Personen mit hohem Trait Selbstwert gefunden werden, was die moderierende Wirkung des Trait Selbstwertes bestätigt. Beim impliziten State Selbstwert lag keine Moderation durch den Trait Selbstwert vor. Zudem zeigte sich, dass das Geschlecht mit dem expliziten State Selbstwert zusammenhängt. Ein moderierender Effekt kann jedoch ausgeschlossen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This study dealt with the question if negative performance feedback, being perceived also by others (public negative feedback) is more threatening for the implicit and the explicit state self-esteem compared to a feedback that occurs in an anonymous context. Self-esteem is defined as a subjective assessment of one self. Literature differentiates a current or state and a habitual or trait self-esteem, as well as an unconscious (implicit) and conscious (explicit) self-esteem. To answer the question, which of the two kinds of feedback is more threatening we rely on the use of the sociometre theory, which explains the relationship between self-esteem and audience. As public occurrences that would threaten ones self-esteem have a greater meaning for the interpersonal acceptance, it is assumed that implicit and explicit self-esteem of people who have experienced public negative performance feedback is lower than that of people who are after experiencing private one. To examine this assumption, 60 people were given a public negative feedback and another 60 people were given a private one on a performance test. Thereafter, the implicit and explicit state self-esteem were measured. Additionally it was investigated if the trait self-esteem and the gender moderated the effect of self-esteem threat. The results show, that participants who had received negative public feedback had a lower implicit self-esteem than individuals that were subjected to private negative feedback, which supports the assumptions of the Sociometer Theory. In the explicit state self-esteem a differential effect could be only be found by participants with high trait self-esteem, which means that the trait self-esteem moderates the effect of self-esteem threats on the explicit state self-esteem. The same could not be found for the implicit state self-esteem. The results also revealed that gender and explicit self-esteem are directly related. A moderating effect however, can be excluded.