Titelaufnahme

Titel
Handlungspotenziale gelungener Lebensführung : eine Suche nach "artgerechter Menschenhaltung", die den (behinderten) Menschen in die Mitte stellt / eingereicht von Helen Nessmann
Verfasser/ VerfasserinNessmann, Helen
Begutachter / BegutachterinRemele, Kurt
Erschienen2015
Umfang105 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Behinderung / Lebensführung / Behinderung / Lebensführung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-83001 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Handlungspotenziale gelungener Lebensführung [1.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Wir wollen alle gut leben, auch miteinander. Wir sind der Meinung Systeme, Organisationen, Institutionen, Regierungen hindern uns daran, oder behindern wir uns doch selbst? In unserer pluralistischen, diversen Gesellschaft bestehen Unsicherheiten, welche Haltung der Art des Menschen gerecht wird. Ausgehend von der teleologischen Zugangsweise des Aristoteles in der Nikomachischen Ethik über die neuaristotelische Konzeption des Fähigkeitenansatzes von Martha Nussbaum stelle ich auf unterschiedlichen Ebenen die Frage nach der Essenz menschlicher Dispositionen, die sich positiv auf das individuelle Wissen und Können Einzelner auswirkt, die aber auch das Zusammenspiel personaler und struktureller Rahmenbedingungen berücksichtigt. Praktische Beispiele aus der Arbeit mit behinderten Menschen sind Anlass für einen Analogieschluss auf zwischenmenschliches Verhalten in der gegenwärtigen Gesellschaft. Charakterdispositionen, die sich in Konzepten der Care Ethik, im Alltag der Sozialen Arbeit, sowie im politischen Bereich finden, werden auf individueller und interpersonaler Ebene beleuchtet. Der abschließende Blick auf gesellschaftliche Strukturen und Verhältnisse zeigt ethische Herausforderungen des Transfers von Potenzialen auf. Für den empirischen Teil werden Experteninterviews aus dem sozialwirtschaftlichen und politischen Bereich durchgeführt. Umgangsformen, Standpunkte zu bestimmten Themen, zu Menschen, zum Leben werden in vergleichender Weise aus unterschiedlicher Perspektive dargestellt. Die Conclusio präsentiert eine abschließende Zusammenschau auf die Ergebnisse der Suche nach einer inneren Haltung, die menschenverbindend wirkt, die „artgerecht“ ist.

Zusammenfassung (Englisch)

We all want a good life also in interaction with each other. We find that systems, organisations, institutions, governments prevent us from having a good life. But do we hold ourselves back? In our pluralistic and diverse societies there are existing uncertainties regarding the right attitude which copes with human nature. Beginning with the teleological approach of Aristoteles within the Nicomachean Ethics up to the Neo-Aristotelian conception of the capability approach from Martha Nussbaum, I am posing the question of the essence of human dispositions which positively affects individual knowledge and individual abilities, but also considers the interaction of personal and structural parameters. Practical examples of the work with disabled people give reasons for an analogical conclusion regarding interhuman behavior in our present societies. Human character dispositions which can be found in concepts of Care Ethics, in daily social work and in policy areas, are being examined on an individual and on an interpersonal level. The final view on social structures and social circumstances is pointing out the ethic challenges regarding the transfer of potentials. For the empirical part two professionals one out of the socio-economic area and the other out of the political area have been interviewed. Manners and positions on specific topics, on people, on life are being discussed from different perspectives. The conclusion presents a summary of the results regarding the search for an attitude which unites people, which is „appropriate“.