Bibliographic Metadata

Title
Abandoning the native speaker? : Austrian high school students' attitudes towards English as a lingua franca : linguistic and didactic aspects / vorgelegt von Teresa Clee
AuthorClee, Teresa
CensorPenz, Hermine
Published2015
Description144 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Englischunterricht / Englisch / Lingua Franca / Österreich / Englischunterricht / Englisch / Lingua Franca / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-82500 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Abandoning the native speaker? [1.33 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit dem Phänomen „English as a Lingua Franca“ (ELF) und nähert sich dem Thema von einem theoretischen und empirischen Standpunkt aus an. Der erste Teil der Diplomarbeit bietet einen theoretischen Hintergrund für die zwei folgenden empirischen Studien. Zuerst wird darauf eingegangen wieso Englisch eine sogenannte „lingua franca“ geworden ist. Danach wird ELF formal definiert und funktional beschrieben, wobei Charakteristika von ELF in den Bereichen Phonologie, Grammatik, Lexik, Pragmatik und Sprachwechsel ausführlich beschrieben werden. In weiterer Folge wird die Frage, ob dieses Phänomen als zulässiges Englisch definiert werden kann, diskutiert. Außerdem wird auf das große Potential von ELF im Englischunterricht in Österreichs Schulen eingegangen, um die sprachwissenschaftliche Erarbeitung des Phänomens auf der didaktischen Ebene zu erweitern. Darüber hinaus wird die Grundhaltung zu Sprachen und zu ELF besprochen, wobei vorangegangene Studien präsentiert werden. Abschließend wird das Problem der Verständigung aufgrund von unterschiedlichen englischen Akzenten angesprochen und ELF als eine mögliche Lösung präsentiert. Nach diesem theoretischen Input werden die zwei empirischen Studien vorgestellt. Die erste untersucht mittels Fragebogen, welche Einstellung österr. Oberstufenschüler zu ELF haben. Das Ziel der Umfrage ist es letztendlich herauszufinden, ob ELF als Basis für den Englischunterricht in Österreichs Schulen geeignet wäre. Die zweite Umfrage ist ein experimenteller Hörverständnistest, der prüft, wie gut Oberstufenschüler verschiedene englische Akzente verstehen. Die Diplomarbeit endet nicht nur mit einer Zusammenfassung aller Testergebnisse der beiden Studien, sondern auch mit der Diskussion der Frage, ob österr. Oberstufenschüler bereit sind ein ELF basierendes Unterrichtsmodell im Englischunterricht zu akzeptieren und dabei das vorherrschende „Muttersprachler-Modell“ hinter sich zu lassen.

Abstract (English)

The present thesis deals with the comparatively new phenomenon of English as a Lingua Franca (ELF) and approaches the topic from a theoretical as well as empirical standpoint. The first part of the thesis aims at providing a theoretical background for the two empirical studies following in the second and third section. It introduces the topic by dealing with the reasons why English has become a lingua franca. ELF is, then, formally defined and functionally described by analysing its typical characteristics regarding the fields of phonology, grammar, lexis, code-switching and pragmatics. Afterwards, the question of whether this phenomenon can be defined as legitimate English is discussed. In addition, and in order to obtain a didactic as well as linguistic perspective, ELFs rich potential for teaching English in foreign language classrooms is elaborated on. Furthermore, the concept of language attitudes is outlined and previous research into attitudes towards ELF is presented. Finally, the difficulty of understanding different types of pronunciation is addressed and ELF as a possible solution to this problem is suggested. After this theoretical input, the two empirical studies are introduced. The first one is a questionnaire survey that was conducted among approximately 130 Austrian high school students. The survey aims at investigating their attitudes towards ELF to ultimately ascertain whether an ELF based teaching approach would be a suitable model for English language teaching in Austria. The second empirical investigation into the matter of ELF is an experimental listening comprehension that tested Austrian high school students understanding of five different English accents. The thesis concludes by summarising the findings of the two empirical studies as well as discussing whether Austrian high school students are ready to abandon the native speaker by accepting and appreciating an ELF based English teaching approach in their school lessons.