Bibliographic Metadata

Title
Akadianismen und Anglizismen im Akadischen der heutigen Zeit : ein Vergleich zweier Altersgruppen von Sprechern der akadischen Varietät des Französischen / vorgelegt von Immanuel Kaidisch
AuthorKaidisch, Immanuel
CensorKubarth, Hugo
Published2015
DescriptionIV, 144 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Französisch / Akadien / New Brunswick / Sprachvariante / Anglizismus / Französisch / Akadien / New Brunswick / Sprachvariante / Anglizismus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-82415 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Akadianismen und Anglizismen im Akadischen der heutigen Zeit [1.42 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Diplomarbeit befasst sich mit dem in den maritimen Provinzen im Osten Kanadas gesprochenen akadischen Französisch und der Verwendung von typisch akadischen Formen, Akadianismen, sowie Anglizismen im Sprachgebrauch akadischer Sprecher. Ziel der Arbeit ist es, darzustellen, in welchem Verhältnis der Einsatz von Akadianismen und Anglizismen in der Provinz Nouveau-Brunswick zum Alter der Sprecher der akadischen Varietät steht. Zu Beginn werden die Geschichte der Acadie sowie ihre aktuelle Situation dargestellt. Anhand eines Sprachkorpus aus verschiedenen Interviews (Radio- u. Videoaufnahmen) sollen dann zwei Hypothesen geprüft werden: Eine erste, die besagt, dass Sprecher über vierzig Jahre mehr Akadianismen verwenden als jüngere und eine zweite, derzufolge Sprecher unter vierzig Jahre mehr Anglizismen verwenden als ältere. Die Arbeit ist in drei Teile gegliedert: Im ersten Teil werden die Charakteristika des Akadischen in den Bereichen Phonologie, Morphologie, Syntax und Lexik genauer behandelt, um eine erfolgreiche Analyse der Akadianismen des Korpus zu gewährleisten. Der zweite Teil behandelt die soziolinguistischen Grundlagen, die für die Arbeit wichtig sind (historische Grundlagen, Methoden der Soziolinguistik, Pseudo-Trend-Studien und Kontextstile nach William Labov). Schließlich wird das erstellte Korpus im dritten Teil analysiert: Die Häufigkeit der Akadianismen bzw. Anglizismen, marginal auch jene von Elementen, die für das Französische Québecs typisch sind, wird in den verschiedenen Subkategorien Phonologie, Morphologie, Syntax und Lexik beobachtet. Anhand ausgewählter Phänomene soll mittels Chi-Quadrat-Test ein eventueller Trend hin zu Akadianismen bzw. Anglizismen ausgemacht werden. Dabei konnte festgestellt werden, dass die erste Hypothese (Ältere verwenden mehr Akadianismen) nicht bestätigt werden kann, die zweite (Jüngere verwenden mehr Anglizismen) jedoch schon.

Abstract (English)

This diploma thesis deals with Acadian French, a variety which is spoken in the Maritime Provinces of Eastern Canada, and the use of typically Acadian forms called Acadianisms as well as Anglicisms within the language use of Acadian speakers. The papers purpose is to show the relation of the use of Acadianisms and Anglicisms with the Acadian speakers age in the province of New Brunswick. At first, the history of Acadia as well as its current situation are presented. Based on a language corpus consisting of different interviews (radio and video podcasts), two hypotheses are to be verified: A first one, saying that speakers older than forty years use more Acadianisms than younger ones and a second one according to which speakers under forty years use more Anglicisms than older ones. The thesis is subdivided into three parts: In the first part, the characteristics of Acadian in the categories of phonology, morphology, syntax and lexis are observed more closely in order to guarantee a successful analysis of the Acadianisms that appear in the corpus. The second part covers the sociolinguistic basis which is important for this paper (historical basis, methods in sociolinguistics, pseudo-trend-studies and contextual styles according to William Labov). Finally, the corpus is analysed in the third part: The frequency of Acadianisms or Anglicisms and, marginally also of elements which are typical for Québec, is observed in the following subcategories: phonology, morphology, syntax, lexis. Possible trends toward Acadianisms or Anglicisms are to be discovered by means of subset phenomena thanks to the chi-square-test. Doing this, it was possible to show that the first hypothesis (older speakers using more Acadianisms) cannot be verified whereas the second one (younger speakers using more Anglicisms) could be verified.