Bibliographic Metadata

Title
Aufbau von Karrierekapital am Beispiel von Self-Initiated Expatriates / Christina Grün
AuthorGrün, Christina
CensorStock, Michaela
Published2015
DescriptionIV, 83 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Karriereplanung / Berufserfahrung / Auslandstätigkeit / Karriereplanung / Berufserfahrung / Auslandstätigkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-82204 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Aufbau von Karrierekapital am Beispiel von Self-Initiated Expatriates [1.06 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Zunehmende Globalisierung hat das Entstehen neuer Karrierekonzepte gefördert, u.a. des Konzepts der Self-Initiated Expatriates (SIE). Es umfasst Personen, die sich aus eigenem Willen für eine Berufserfahrung im Ausland entscheiden. Internationale Arbeitserfahrung kann wesentlich dazu beitragen, Karrierekapital aufzubauen, welches in der Literatur (z.B. DeFillippi & Arthur 1994) als Anhäufung der Kompetenzen Knowing-Why, Knowing-How und Knowing-Whom definiert wird. Diese Masterarbeit, die in einen theoretischen und einen empirischen Teil gegliedert ist, beschäftigt sich mit folgenden Forschungsfragen: (1) Welche Beweggründe haben südosteuropäische SIEs, an einem Praktikum bzw. Traineeprogramm einer österreichischen Bank teilzunehmen?, (2) Inwieweit trägt eine internationale Berufserfahrung dazu bei, Knowing-Why, Knowing-How und Knowing-Whom zu entwickeln? Und (3) Welchen Einfluss haben die Beweggründe südosteuropäischer SIEs für eine Berufserfahrung im Ausland auf den Aufbau ihres Karrierekapitals?Die empirische Studie wurde im Zuge eines Projekts des Instituts für Personalpolitik an der Karl-Franzens-Universität Graz durchgeführt. Dabei wurden 17 Studierende und junge HochschulabsolventInnen aus Südosteuropa interviewt, die an einer Personalentwicklungsmaßnahme einer österreichischen Bank teilnahmen. Die Ergebnisse wurden mittels NVivo anhand theoretischer Kriterien kodiert und ausgewertet. Die Beweggründe, warum sich die TeilnehmerInnen für eine Arbeitserfahrung im Ausland entschieden, sind mehrheitlich beruflicher Natur, z.B. um Karriereaussichten zu verbessern. Internationale Arbeitserfahrung trägt auch wesentlich dazu bei, Knowing-Why, Knowing-How und Knowing-Whom zu entwickeln. Die Beweggründe haben auf die Entwicklung von Knowing-Why und Knowing-How keinen Einfluss, wenn nicht einzelne Elemente gesondert betrachtet werden, jedoch wird Knowing-Whom eher von Personen entwickelt, die aus beruflichen Beweggründen eine Arbeitserfahrung im Ausland absolvierten.

Abstract (English)

As a result of increasing globalization new career concepts have emerged in the last couple of years, for example the concept of self-initiated expatriates which focuses on people who personally decide to work abroad. As discussed by DeFillippi und Arthur (1994) international work experience can contribute enormously to the development of an individuals career capital and can be described by an accumulation of the following competencies: knowing-why, knowing-how and knowing-whom. This master thesis consists of a theoretical and an empirical part and deals with the following questions: (1) What are the motives of self-initiated expatriates from South Eastern Europe to participate in an internship or trainee program within an Austrian bank?, (2) How can an international work experience contribute to the development of knowing-why, knowing-how and knowing-whom? and (3) Which influence do motives of self-initiated expatriates from South Eastern Europa have on the development of their career capital?The empirical study was conducted as part of a research project of the Department of Human Resource Management at the University of Graz. In this context, 17 students and young graduates who participated in a personnel development measure of an Austrian bank were interviewed. Based on theoretical categories the empirical findings were coded and analyzed with NVivo software. Most of the participants decided to go abroad for professional reasons (e.g. to improve career prospects) rather than for private reasons. International work experience has a strong impact on the development of the participants knowing-why, knowing-how and knowing-whom. However, the motives do not influence the development of knowing-why and knowing-how if specific elements are not considered separately. Knowing-whom is rather developed if a person decides to work abroad for professional reasons.