Titelaufnahme

Titel
Haftungsrechtliche Fragen im Eishockeysport / von Gerhard Mueller
Verfasser/ VerfasserinMueller, Gerhard
Begutachter / BegutachterinReissner, Gert-Peter
Erschienen2015
UmfangVIII, 58 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Eishockey / Haftung / Österreich / Eishockey / Haftung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-82112 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Haftungsrechtliche Fragen im Eishockeysport [0.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eishockey ist eine der beliebtesten Sportarten und der schnellste Mannschaftssport der Welt. Aufgrund der Schnelligkeit des Sports und dem, durch das Regelwerk geförderten, erhöhten Körperkontakt verglichen mit anderen Sportarten, kommt es mitunter zu mehr Verletzungen als in anderen Sportarten. Aufgabe gegenständlicher Arbeit ist es, die verschiedenen haftungsrechtlichen Aspekte, die im Zuge einer Eishockeyveranstaltung auftreten können, zu erläutern. Im ersten Teil werden allgemeine Begriffe, die für die Arbeit relevant sind und die Prinzipen des Schadenersatzrechts kurz erläutert. Der zweite Teil befasst sich mit der Haftung der Sportausübenden untereinander. Es werden hauptsächlich die generellen Voraussetzungen des Sporthaftungsprivilegs aufgezeigt, der Einfluss des Regelwerkes der Internationalen Eishockeyföderation und die Applikation des erworbenen Wissens, auf in der Praxis wiederkehrende Sachverhalte. Eine genaue Betrachtung verdienen der Komplex der Faustkämpfe, sowie der immer wiederkehrende Bandencheck. Der dritte Teil befasst sich prägnant mit dem großen Gebiet der Veranstalterhaftung. Über eine allgemeine Erläuterung der Verkehrssicherungspflichten hinaus, werden unter anderem Probleme wie die ordnungsgemäße Sicherung des Zu- und Abganges sowie Verletzungen der Zuschauer durch über die Spielfeldbegrenzung fliegende Pucks betrachtet. Den Abschluss bildet die Haftung des Veranstalters gegenüber den teilnehmenden Personen.

Zusammenfassung (Englisch)

Ice hockey is one of the most popular and the worlds fastest team sports. The swiftness and the high level of bodily contact lead to more injuries than in most other sports. This final paper sees its task in explaining the different liability issues emerging in the sports of ice hockey. The first part deals with general terms relevant to this work and with basic concepts of liability law. The second part is about the liability of sportsmen among each other. Main topics are the preconditions for the privileged handling of liability issues in sports, the influence of the International Ice hockey Federations rulebook and the practical application of the acquired knowledge. A closer look deserves fistfights and boarding. The liability of the organizer of a game is discussed in the third part of this book. His obligation to secure traffic roads, especially the doorways and his liability if a puck crosses the auditorium. The final examination is about the organizers liability toward participating people.