Titelaufnahme

Titel
Kognitive Anforderungen für den Umgang mit künstlicher Intelligenz : eine Betrachtung im Kontext der wirtschaftlichen Ausbildung an der Handelsakademie / Gernot Dreisiebner
Verfasser/ VerfasserinDreisiebner, Gernot
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2015
UmfangII, 84 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2015
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Künstliche Intelligenz / Wirtschaftslehre
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-82102 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kognitive Anforderungen für den Umgang mit künstlicher Intelligenz [2.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Künstliche Intelligenz (KI) befasst sich unter anderem mit der Übertragung des menschlichen kognitiven Leistungsspektrums auf Computersysteme. Bedingt durch einen Bedeutungszuwachs technischer Lösungen für Erfassung, Austausch und Analyse von Informationen gewinnt die Thematik an Relevanz für die wirtschaftliche Ausbildung an der Handelsakademie. Im Zentrum dieser Masterarbeit steht die Frage, welche kognitiven Anforderungen für den Umgang mit künstlicher Intelligenz notwendig sind und welche Schlussfolgerungen sich daraus für die wirtschaftliche Ausbildung an der Handelsakademie ergeben. Zunächst erfolgt eine Betrachtung ausgewählter menschlicher kognitiver Prozesse, wobei unter anderem die Bedeutung von Wissen und Wissensrepräsentation als Basis jeglicher kognitiver Prozesse betont wird. Anschließend werden die erlangten Erkenntnisse in den Kontext der KI-Forschung gesetzt und deren aktueller Stand thematisiert. Neben Wissensrepräsentation werden auch schlussfolgerndes Denken und Suchstrategien als grundlegende Aspekte für die Schaffung künstlicher Intelligenz identifiziert. Das Zusammenwirken dieser Komponenten wird exemplarisch am KI-System IBM Watson demonstriert. Basierend auf einer Darstellung konkreter Anwendungsszenarien und der Leistungsfähigkeit aktueller KI-Systeme Business Intelligence Systeme, Semantic Web und Intelligent Agents werden jene kognitiven Anforderungen abgeleitet, welche zum Umgang mit künstlicher Intelligenz benötigt werden. Angesichts der Leistungsfähigkeit aktueller KI-basierter Systeme hinsichtlich Informationssuche und -bereitstellung bleibt die Fähigkeit relevant, Informationen zu finden, ihre Qualität einzuschätzen und in die eigene Wissensbasis eingliedern zu können. Dieses Bildungsziel findet sich ebenfalls im Lehrplan der Handelsakademie wieder. Gleichzeitig ist zu betonen, dass der Einsatz von Computern im Unterricht noch kein Garant für den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Artificial intelligence (AI) is concerned with the transmission of the human cognitive spectrum on computer systems. Due to a growing importance of technical solutions for acquiring, sharing and analysis of information, the subject gains relevance for business education at Commercial Colleges in Austria. The focus of this master thesis lies on the question, which cognitive requirements are needed for working with artificial intelligent systems and what conclusions arise for business education within Commercial Colleges. First, in the context of cognitive science, a consideration of selected human cognitive processes takes place. The importance of knowledge and knowledge representation as a basis of all cognitive processes is emphasized. Subsequently, the obtained findings are viewed in the context of AI research and the current status of AI research is discussed. In addition to knowledge representation the concepts of reasoning and search strategies are identified as fundamental aspects for the creation of artificial intelligence. The interaction of these components is exemplarily demonstrated by describing the AI system IBM Watson. Based on a discussion of specific application scenarios and the performance of current AI systems Business Intelligence Systems, Semantic Web and Intelligent Agents the cognitive requirements are derived, which are required for dealing with intelligent computer systems. Findings from the fields of information literacy and media literacy are used to validate the results. Ultimately, even when using modern AI systems, the ability to find information, to assess its quality and to integrate the attained information into ones own knowledge base stays relevant for the individual. This educational goal can also be found in the curriculum of Commercial Colleges. At the same time it must be emphasized that the use of (intelligent) computers within the classroom is still no guarantee for the learning success of students.