Titelaufnahme

Titel
Die Wunder Jesu und ihre Auslegung / eingereicht von Fabian Müller
Weitere Titel
The miracles of Jesus and their interpretation
Verfasser/ VerfasserinMüller, Fabian
Begutachter / BegutachterinKörner, Bernhard
Erschienen2015
Umfang81 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Wunder Jesu / Wunder Jesu / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81935 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Wunder Jesu und ihre Auslegung [1.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Erzählungen über das Wunderhandeln Jesu, wie sie sich in den vier Evangelien finden, stellen für den heutigen Leser ein Problem dar. Berichte über Jesus, wie er über das Wasser wandelt, über Brot, das wundersam vermehrt wird oder über Kranke, die plötzlich gesund werden, müssen auf dem Hintergrund der Erkenntnisse der heutigen Naturwissenschaften scheinbar in das Reich der Mythen und Fabeln verbannt werden. Was steckt dahinter? Gibt es einen historischen Kern der Wunderberichte? Oder sind sie sogar, wie einige christliche Kreise behaupten, exakte Tatsachenberichte, an denen nicht zu zweifeln ist? In der vorliegenden Arbeit wird nach einer historisch-kritischen Analyse der neutestamentlichen Texte, ein besonderes Augenmerk auf die Prinzipien und Methoden der heutigen Naturwissenschaften als auch der katholischen Theologie gelegt. Für die Analyse der naturwissenschaftlichen Methodik werden vor allem die Arbeiten von Karl Popper (1902-1994) herangezogen. Um die Grundlagen der katholischen Theologie verstehen zu können, werden fundamentaltheologische Werke konsultiert. Dadurch soll die Frage geklärt werden, welche Interpretationen der Wunder Jesu im Rahmen einer naturwissenschaftlichen bzw. theologischen Auslegung möglich sind und in welchem Verhältnis die beiden Auslegungsarten zueinander stehen.

Zusammenfassung (Englisch)

The narratives about Jesus miracles, in the way they are told in the four gospels, present a problem for todays readers. Being aware of the knowledge of modern science, it seems that the accounts of Jesus walking on water or disabled people who spontaneously recover or bread that is wondrously multiplied are nothing more than legends and myths. Can we say anything reliable about Jesus miracles? Do we have a historical nucleus of the miracle narratives? Or are they even, like some Christian circles say, exact factual reports which nobody should doubt? After carrying out a historical-critical analysis of the New Testament texts, the present study lays a special focus on the principles and methods of both modern science and catholic theology. In order to analyse the methodology of science, special attention is paid to the works of Karl Popper (1902-1994). For the sake of understanding the principles of catholic theology, works of fundamental theology are investigated. As a result of this analysis, we will be able to answer the following questions: Which exegesis of Jesus miracles is possible in the context of a scientific or a theological interpretation? Which relationship do these interpretations have to each other?

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 218 mal heruntergeladen.