Bibliographic Metadata

Title
Die Bedeutung des Informations- und Wissensmanagements auf dem Weg zur lernenden Organisation / Alexander Smolej
Additional Titles
The importance of information and knowledge management in the process of becoming a learning organization
AuthorSmolej, Alexander
CensorStock, Michaela
Published2015
DescriptionV, 70 Bl. : Zsfassungen (1 Bl.) ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2015
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Organisatorisches Lernen / Informationsmanagement / Wissensmanagement / Organisatorisches Lernen / Informationsmanagement / Wissensmanagement / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-81836 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Bedeutung des Informations- und Wissensmanagements auf dem Weg zur lernenden Organisation [1.06 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die heutige Organisationsumwelt ist geprägt von raschen Veränderungen. Organisationen, die in dieser turbulenten Umwelt bestehen wollen, müssen sich zwangsläufig an die laufenden Veränderungen anpassen. Neben der Veränderungsfähigkeit, bedarf es der Innovationsfähigkeit. Um Innovations- und Veränderungsfähigkeit zu erlangen, können Organisationen das Konzept der lernenden Organisation verfolgen. In dieser Masterarbeit werden die Bedeutung des Informations- und Wissensmanagement für den Transformationsprozess einer Organisation zur lernenden Organisation untersucht. Ausgehend von den Grundbegriffen und den Aufgaben des Informationsmanagement, werden relevante Informationssysteme näher beleuchtet, die eine Kollaboration, Kognition und Kommunikation in der Organisation sicherstellen. Der Bereich der Informationstechnik wird als relativ einfach zu beeinflussen gesehen, da technische Fragen letztendlich triviale Probleme darstellen. Im Wissensmanagement wird die Bedeutung des Wissens im Allgemeinen und des impliziten Wissen im Besonderen diskutiert. Der planmäßige Umgang mit Wissen wird als sehr schwierig angesehen, da die Wissensträger Menschen sind und eine Beeinflussung nur indirekt erfolgen kann. Als Beispiel sei hier genannt, dass implizites Wissen sich oftmals nicht artikulieren lässt oder die Bereitschaft, das Wissen zu teilen ist nicht vorhanden. Daher ist der Umgang mit Wissen komplexer im Vergleich zu Informationssystemen. Danach wird das Konzept der lernenden Organisation aufgrund bestimmter Merkmale untersucht. Die Merkmale der lernenden Organisation äußern sich vorwiegend als eine lern- und wissensfreundliche Kultur einer Organisation, die auf allen Ebenen gelebt wird. Ein ganzheitlicher Ansatz, bestehend aus der Einführung einer lern- und wissensfreundlichen Kultur, unterstützt durch geeignete Informationssysteme und durch das Wissensmanagement, kann letztendlich zu einer gesteigerten Veränderungs- und Innovationsfähigkeit einer Organisation führen.

Abstract (English)

Nowadays the environment of an organization is changing rapidly. Organizations that want to persist in this environment have to develop the capability to change in order to keep up with the high pace on the constantly changing conditions. Beside the ability to change, also the ability for innovation is needed. To achieve both abilities, an organization can pursue the concept of the learning organization. In this master thesis, the importance of information- and knowledge-management for supporting an organization on the way to a learning organization will be reviewed. Based on the basic terms and tasks of information-management, relevant information-systems will be described that allow a collaboration, cognition and communication in the organization. This part is seen as easily manageable as it is dealing with technology-oriented problems. For knowledge-management the importance of knowledge generally and tacit knowledge in special will be discussed. Planned manipulation with knowledge is seen as a difficult task, since knowledge is carried inside a person and only an indirect approach to knowledge is possible. For example tacit knowledge sometimes cant be verbalized or a person is not willing to share knowledge. Therefore dealing with knowledge is far more complex than dealing with information-systems. Afterwards the concept of the learning organization, according to specific characteristics, will be explored. The characteristics of a learning organization are being identified predominantly as an learn- and knowledge-friendly culture in the organization that is established on all levels of an organization. A holistic approach to the organization, consisting of a learn- and knowledge-friendly culture, supported by appropriate information systems and knowledge management, can eventually lead to a higher capability to change and to be more innovative.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 216 times.